"ankommen" - Integration von Roma und Geflüchteten

Philipp Basler
Gesellschaft für Sport und Jugendsozialarbeit gGmbH
René Voigt
Gesellschaft für Sport und Jugendsozialarbeit gGmbH

„Ankommen“ wurde 2014 ins Leben gerufen. Hintergrund war der Zuzug junger Bulgaren und Rumänen in die Stadt, darunter viele mit Sinti- und Roma-Hintergrund. Viele waren zum Teil in überbelegten Mietshäusern – so genannten Schrott-Immobilien – untergebracht oder campierten in Parks. Hinzu kam das Problem einer antiziganistischen Haltung in der Wohnumgebung.
Hilfe war nötig für die Schwächsten der Schwachen: die Kinder und Jugendlichen, sei es, was Schule und Bildung betraf oder Freizeit- und Sportgelegenheiten. Die Mitarbeiter des Projekts Ankommen gingen direkt in die Häuser und offerierten einfach zu bewerkstelligende Sport- wie Freizeit- und Bildungsangebote.
2015 wurde „Ankommen“ auf junge Geflüchtete ausgeweitet. Sportangebote wurden direkt in Flüchtlings- und Notunterkünften offeriert. „Ankommen“ macht es sich zur Aufgabe, Bildung und „Aufklärung“ im Sport selber anzusiedeln und mit Hilfe des Sports Kontakte und Netzwerke aufzubauen, die aus den Unterkünften hinausführen und beispielsweise das Nahfeld erkunden – immer mit Blickrichtung auf besonders niedrigschwellige Freizeit-, Sport-, und Bildungsangebote. Die Herausforderungen liegen jedoch im Detail, sei es genügend Vertrauen aufzubauen zu Eltern, die mehr als bedrückende Fluchterfahrungen im „Gepäck“ haben oder mit Traumatisierungen umzugehen oder im Zusammensein mit heimischen Gleichaltrigen zu moderieren.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/3763

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Integration Sport Flüchtlinge