Politische Forderungen im Rahmen einer „Flüchtlingspolitik“

Prof. Dr. Helmut Kury
Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht
Grundlage des Vortrages ist eine Untersuchung der Landtagswahlprogramme der Bundesländer Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt aus dem Jahr 2016. Die Untersuchung baut auf die Masterarbeit "Kriminalität als Mittel zur Herrschaftssicherung - Am Beispiel der Bundestagswahlprogramme von 2002 bis 2013" (vgl. Schüßler 2014) auf.

Im Vortrag wird dargestellt, welche Strategien die Parteien auf Kommunalebene verfolgen, um mit den Themen "Flüchtlingspolitik" und "Integration" das Wahlergebnis zu beeinflussen. Weiterhin werden Ergebnisse aus einer bundesweiten Befragung von 775 Flüchtlingen einfließen.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/3701

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Integration Punitivität