Prävention und Integration – Anmerkungen zu einigen aktuellen Schnittmengen und Perspektiven

Dr. Wiebke Steffen (✝)
DPT - Deutscher Präventionstag

Welchen Beitrag kann die Präventionsarbeit bei der – großen – Aufgabe leisten, mehr als eine Million Flüchtlinge zu integrieren?
Wie kann Integration von den jahrzehntelangen Erfahrungen der gesamtgesellschaftlich, ressortübergreifend und interdisziplinär aufgestellten Präventionsarbeit profitieren?
Was bietet die Präventionsarbeit insbesondere den Kommunen für die Bewältigung der großen Aufgabe „Integration“ an?
Welche Empfehlungen können gegeben werden, welche Forderungen sind zu stellen, wenn Integration – auch durch Prävention – gelingen soll?

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/3649

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.