Auf immer und ewig - Selfies im Gleisbett

Derzeit gibt es bundesweit ein Phänomen, bei dem sich vorwiegend Jugendliche ins Gleisbett begeben, um romantische Freundschaftsfotos zu fertigen. Diese Bilder finden sich in sozialen Netzwerken wieder. Aber auch Medien nutzen das Motiv für Werbebotschaften.
In der Region zwischen Sachsen und Bayern wurden im Oktober 2014 Plakate für ein Schülerprojekt ausgehangen, auf denen zur Symbolisierung der Verbundenheit zwei sich im Gleisbett umarmende Jugendliche dargestellt waren. Hintergrund der Plakatieirung war ein gefördertes Jugendtheaterprojekt aus Anlass der 25jährigen Grenzöffnung.
Die verharmlosende Darstellung dieser Gefahrensituation für Leib und Leben im Gleisbereich sowie die Gefahren eines möglichen Nachahmungseffektes von Kindern und Jugendlichen wurden dabei verkannt. Darum strebten die örtlich zuständigen Bundespolizeiinspektionen Klingenthal und Selb speziell zu dieser Thematik ein Theaterprojekt mit und für Schüler an. Schülerinnen (6 Jugendliche) einer Schule aus Hof schrieben daraufhin unter Anleitung einer Theaterpädagogin ein zeitgemäßes Theaterstück zum Thema. Die Präventionsbeauftragten der beteiligten Bundespolizeiinspektionen spielen in vereinzelnden Szenen mit. Im Anschluss erfolgt eine Auswertung mit dem Publikum, wobei auf alle dargestellten Gefahren eingegangen wird. Aufgeführt wurde das Stück bereits in Schulen in Plauen und Selb

verwandte Schlüsselbegriffe

Gefahren Bundespolizei Theaterprojekt