Hohe Kosten -wenig Wirkung ? Vorschläge zur Optimierung der ambulanten und stationären Resozialisierung

Prof. Dr. Bernd Maelicke
Deutsches Institut für Sozialwirtschaft

90 % der Kosten der Resozialisierung fließen in Deutschland in den Strafvollzug - bei viel zu hohen Rückfallraten. 10 % in die ambulante Resozialisierung, bei weitaus höheren Erfolgsquoten. Der Vortrag analysiert die derzeitige ineffektive und ineffiziente Praxis in den Bundesländern, zeigt innovative Wege und Projekte auf und entwickelt Optimierungs-vorschläge.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/3161

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Resozialisierung