Kommunales Risikomanagement: über die Gemeinsamkeiten von Kindswohlgefährdungen und Hurrikans

Dr. Björn Weiße
Stadt Karlsruhe, Ordnungsamt

Auf kaum einer anderen Ebene wirken Risiken so unmittelbar auf Menschen, wie auf der kommunalen Ebene. Und auf keiner anderen Ebene sind Verantwortungsträger so direkt gefordert und gleichzeitig so umfangreich von Risiken bedroht.

Risiken können in überraschenden Ereignissen, wie Katastrophen, Unfällen oder kriminellen Handlungen, liegen, in Fehlverhalten oder unerkannten Entwicklungen. Sie können sich innerhalb der Verwaltung oder weit über die Gemeindegrenzen hinaus auswirken. Ihnen ist aber eines gemein: nur durch ein systematisches Risikomanagement gelingt es, diese frühzeitig zu erkennen und durch geeignete Maßnahmen gegenzusteuern.

Die Stadt Karlsruhe berichtet über Sinn und Zweck und über die Erfahrungen mit dem Aufbau eines solchen kommunalen Risikomanagements.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/2737

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.