Aufs Sicherheitsgefühl kommt es an! Kriminalprävention in der Bestandspflege der Wohnungswirtschaft

Prof. Dr. Dr. Herbert Schubert
Fachhochschule Köln
Regine Stoerring
DOGEWO Dortmunder Gesellschaft für Wohnen mbH

Soziales Miteinander und individuelle Identitäten können sich nur dann entwickeln, wenn wir uns im Alltag und in unserer Umgebung sicher fühlen. Die Wohnung und ihr Umfeld repräsentieren den Ort, an dem die Voraussetzungen dazu vermittelt und erlebt werden. Für die Lebensqualität in und die Attraktivität von Wohnungsbeständen spielt die Wahrnehmung und Einschätzung der Sicherheitssituation durch die Bewohnerinnen und Bewohner folglich eine große Rolle; das Sicherheitsgefühl ist daher bei der Instandhaltung und Erneuerung der Bestände angemessen zu berücksichtigen. In dem Vortrag werden die Grundlagen einer wohnungswirtschaftlichen Kriminalitätsprävention dargestellt und am Beispiel der Bestandspflege der Dortmunder Gesellschaft für Wohnen (DOGEWO) veranschaulicht. Dabei wird an den aktuellen Diskussionsstand zur städtebaulichen Kriminalprävention im Landespräventionsrat des Landes Nordrhein-Westfalen angeknüpft.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/2352

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Städtebauliche Kriminalprävention