Schutz älterer Menschen vor betrügerischen Kaffeefahrten

Detlef Heyer
Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen

Die täglich 400 Werbeverkaufsveranstaltungen mit jährlich bis zu 4 Millionen Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Seniorenalter führten 2010 dazu, dass sich mehr als 16 000 Menschen hilfesuchend an die Verbraucherzentralen in NRW wandten. Diese Größenordnung hat sich in 2011 und 2012 bestätigt.

Mit angeblichen Gewinnen oder Geschenken werden gezielt arglose ältere Menschen in Werbeverkaufsveranstaltung gelockt, die
häufig in Gaststätten an abgelegenen Orten stattfinden. Unseriöse Verkäufer bringen die Senioren/innen mit viel rhetorischem Geschick, oft auch mittels Drohungen zum Kauf minderwertiger oder sogar nutzloser Waren zu vollkommen überhöhten Preisen.

Bei diesen Veranstaltungen werden regelmäßig Gesetzesverstöße begangen. Das Landeskriminalamt NRW und die Verbraucherzentrale NRW bekämpfen diese Deliktsform gemeinsam mit den Gewerbeordnungsämtern NRW.

Das präventiv ausgerichtete Projekt verbessert die Kooperation der Beteiligten und damit die Erfolge bei der präventiven und repressiven Bekämpfung derartiger Straftaten.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/2313

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.