Einbindung der Wirtschaft in die Präventionsarbeit

Markus Heide
Security Insight
Dr. Frank Quante
Präventionsrat Oldenburg (PRO)
Bernd Weber
Präventionsrat Oldenburg

Ohne die Einbindung der Wirtschaft kann kommunale Präventionsarbeit nur schwerlich erfolgreich organisiert werden. Ein Grund dafür ist, dass finanzielle Mittel in signifikanter Höhe meistens nur von der Wirtschaft erlangt werden können. Eine Beschränkung der Einbindung der Wirtschaft auf die finanzielle Dimension ist allerdings zu kurz gesprungen:
Die eigentliche Herausforderung besteht darin, die Einbindung der Wirtschaft bezogen auf das Thema Prävention nachhaltig vorzunehmen und die Vertreter der Wirtschaftsunternehmen intensiv in die Projektarbeit einzubeziehen. Bei erfolgreicher Umsetzung profitieren hiervon alle Beteiligten: die Wirtschaft durch die Implementierung einer echten Verantwortungskultur, die Präventionsarbeit gewinnt erheblich durch den aktiven Austausch mit der Kompetenz der Wirtschaftsunternehmen im Bereich Organisation, Projektmanagement und kann Netzwerke der Unternehmen für sich nutzen. Der Vortragende stellt dies am Beispiel der von ihm seit einigen Jahren als Vorsitzender des Fördervereins des Präventionsrates Oldenburg gemachten Erfahrungen vor. Ein Vertreter der Wirtschaft ist als Co-Referent vorgesehen, ebenfalls Herr Marcus Heide, Chefredakteur der Zeitschrift Security insight. Ein möglichst intensiver Austausch mit dem Publikum zum Thema des Vortrages ist ausdrücklich erwünscht!

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/2050

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.