Vorstellung des Sicherheits- und Aktionsbündnisses Münchner Institutionen (S.A.M.I)

Dr. Wilfried Blume-Beyerle
Landeshauptstadt München
Robert Kopp
Polizeipräsidium München

Am 14.01.09 wurde das Sicherheits- und Aktionsbündnis Münchner Institutionen (S.A.M.I) gegründet, an dem sich neben dem Kreisverwaltungsreferat, dem Sozialreferat sowie dem Referat für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München auch das Polizeipräsidium München beteiligt. Einzellfallbezogen werden auch andere städtische Referate und „externe“ Stellen, wie beispielsweise die Bundespolizei oder die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG), mit eingebunden.

Ziel des S.A.M.I. ist es, durch gemeinsames und koordiniertes Handeln der jeweils zuständigen Behörden die bislang schon sehr gute Zusammenarbeit zwischen Polizei und Landeshauptstadt München noch enger zu gestalten, um so den anerkannt hohen Sicherheitsstandart in der Landeshauptstadt weiter auszubauen.
Durch aktive Präventionsarbeit sollen Probleme in einem ressortübergreifenden Ansatz rasch gelöst und so das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung nachhaltig gestärkt werden.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/2029

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Polizei Zusammenarbeit