"Das kommt aus Amerika, das geht hier nicht ...“ – Erfahrungen mit CTC in Niedersachsen

Frederick Groeger-Roth
Landespräventionsrat Niedersachsen
Prof. Dr. Dr. Herbert Schubert
Fachhochschule Köln

Innovative Ansätze in der Prävention stammen oft aus Ländern mit einem anderen kulturellen Hintergrund. Wenn diese Ansätze für die Präventionspraxis hierzulande nutzbar gemacht werden sollen, sind eine Reihe von Herausforderungen bei der Übertragbarkeit zu bestehen. Am Beispiel des Transfers der in den USA entstandenen Präventionsstrategie „Communities That Care - CTC“ werden konzeptionelle Überlegungen und Erfahrungen vorgestellt, die in der Übertragung auf deutsche Verhältnisse gemacht wurden. CTC wird zurzeit im Rahmen des Modellvorhabens „Sozialräumliche Prävention in Netzwerken“ (SPIN) vom Landespräventionsrat Niedersachsen in drei Standorten erprobt. Der Forschungsschwerpunkt Sozial Raum Management der Fachhochschule Köln führt eine begleitende Prozessevaluation des Modellvorhabens durch, bei der auch die Teilnehmerperspektive aus den Modellstandorten erfasst wird. Es werden Zwischenergebnisse der Evaluation präsentiert und weitergehende Perspektiven der Übertragbarkeit diskutiert.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/2022

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.