Randale in der Stadt - Erfolg für ein ungewöhnliches Team

Regina Linda
Universitätsstadt Marburg

"Randale in der Innenstadt" - Eine ungewöhnliche Kooperation auf Erfolgskurs

In der Stadt Marburg hat das Projekt "suPPOrdJu" der Polizei, des Jugend- und des Ordnungsamtes zu einer Verbesserung der Situation im Jugendschutz und bei Alkoholmissbrauch geführt.
Wie in vielen anderen Städten und Gemeinden ist auch in der Stadt Marburg zu beobachten, dass Straßen, Plätze und Parkanlagen immer häufiger Treffpunkte von Kindern und Jugendlichen werden. Alkohol wird konsumiert und für etliche Jugendliche endet der Abend im Krankenhaus. Beschwerden über Pöbeleien, Vandalismus, Lärm und Randale, der Anstieg von Straftaten und exzessiver Alkoholgenuss werden öffentlich diskutiert und beschäftigen die Lokalpolitik.
Jedes Problemfeld wird gemeinsam diskutiert und es kommt zu den unterschiedlichsten Lösungsansätzen. Sehr hilfreich ist hierbei die Kombination von Erfahrung, Wissen und rechtlichen Möglichkeiten von Polizei, Jugendamt und Ordnungsamt.
Berichten möchten wir über gemeinsamen Konzepte, Strategien sowie einzelne präventive und repressive Maßnahmen wie z. B.
• Veranstaltungskonzepte
• Aufenthalts- und Alkoholverbot
• Präventionsveranstaltungen u.v.a.m.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/1981

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Komasaufen