Arbeit mit Tätern als Tertiärprävention Häuslicher Gewalt

Steffen Burger
Bundesarbeitsgemeinschaft Täterarbeit Häusliche Gewalt e.V.
Kay Wegner
Bundesarbeitsgemeinschaft Täterarbeit Häusliche Gewalt e.V.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Täterarbeit Häusliche Gewalt (BAG TäHG e.V.) ist ein interinstitutioneller Dachverband für Täterarbeitseinrichtungen Häuslicher Gewalt in Deutschland.
Ziel des Vortrags ist, die Standards für gelingende Täterarbeit im Kontext Häuslicher Gewalt zu skizzieren und zu diskutieren, die die BAG TäHG in Auseinandersetzung mit Frauenunterstützungseinrichtungen entwickelt hat. Sie werden fortlaufend überprüft und weiterentwickelt. Die Standards stützen sich auf folgende Themenbereiche:
- Vernetzung in Kooperationsbündnissen mit Polizei, Justiz, Opferschutzeinrichtungen, Bewährungshilfe, Jugendämtern, Beratungsstellen
- Kommunikation mit den Gewaltopfern
- Institutionelle Rahmenbedingungen für die Täterarbeit HG
- Grundverständnis und Leitlinien für die Arbeit
- Qualifikation der Mitarbeiter/innen
- Dokumentation und Transparenz der Arbeit
- Praxis der Täterarbeit HG (Ziele und Umsetzung)
Die bisherige Praxis, vorhandene Evaluationen und Rückmeldungen aus gut funktionierenden Interventionsprojekten bestätigen, dass Täterarbeit neben der dringend notwendigen Unterstützung für die Opfer ein wichtiger Baustein für die Bekämpfung Häuslicher Gewalt darstellt: Die Täter sind letztendlich diejenigen, die die Gewalt beenden können. In diesem Sinne trägt die Umsetzung der Täterarbeit HG entsprechend der Standards zum Opferschutz bei.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/1969

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

häusliche Gewalt Gewalt in Paarbeziehungen Gewalt gegen Frauen