Bundespolizei / S-Bahn Berlin

Darstellung des gemeinsamen Präventionsprojektes der S-Bahn Berlin mit der Bundespolizei

Arbeitsname: "Klassenzimmer S-Bahn".

Zielrichtung des Projektes:

- Aufzeigen der wirtschaftlichen und rechtlichen Folgen von Vandalismus
- Vermittlung von Wertvorstellungen
- Umgang mit Gewaltsituationen
- Stärkung der Zivilcourage

Das Angebot des Projektes richtet sich an Schüler der Klassenstufe 8 bzw. 9. Die Schüler absolvieren im Rahmen des Besuches einer Instandsetzungseinrichtung ein abgestimmtes Programm. Im Verlauf des Programmes werden die Schüler hautnah mit den Problemen der Verkehrsträger konfrontiert, welche sich aus dem Fehlverhalten von Fahrgästen und Störungen durch Dritte ergeben. Sie werden dazu animiert, ihre eigenen Vorstellungen von Geld und materiellen Werten mit den Kosten für Schadensbeseitigung in Relation zu setzen.

Ohne den "erhobenen Zeigefinger" in den Vordergrund zu stellen, kommen auch ausführlich die zivil- und strafrechtlichen Konsequenzen von Vandalismus zur Sprache.

Anhand von Unterrichtsgesprächen und Rollenspielen werden Verhaltens- und Handlungsmuster erörtert und gemeinsam Lösungsalternativen erarbeitet. Dies erfolgt zur Hälfte unmittelbar in einem bereitgestellten Wagen, was zur Folge hat, dass die Schüler die Rollenspielsituationen sehr wirklichkeitsnah erleben.
Anschrift:
Schnellerstraße 139a-140
11055 Berlin
in Berlin
Telefon:
030-911441137
Fax:
030-911442220

In der Onlinedokumentation

Infostand, 13. DPT: Infostand,