Verkehrsbetriebe Karlsruhe GmbH (VBK)

Für die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) ist die Präventionsarbeit ein ganz wichtiges Thema. Im vergangenen Jahr hat das Verkehrsunternehmen deshalb einen Kurzfilm veröffentlicht, der Jugendlichen eindrücklich aufzeigen soll, wie gefährlich es sit, mit lauter Musik auf den Ohren im Straßenverkehr unterwegs zu sein.
Im Sommer folgte auf den Kurzfilm eine Aktion an den Haltestellen, die von der Öffentlichkeit äußerst positiv wahrgenommen wurde. Die VBK stellten an den Gleisüberquerungen an ausgewählten Haltestellen lebensgroße Pappfiguren auf. Die drei verschiedenen Motive zeigten Jugendliche, die abgelenkt von lauter Musik oder dem Handy in der Hand, völlig gedankenlos die Gleise queren und dabei nich auf den Bahnverkehr achten. Was dabei im schlimmsten Fall passieren kann, zeigt die auf den Boden aufgesprühte Körperumrisszeichnung der Figuren. Die VBK wollen mit den Figuren, die in einer Art Wanderausstellung immer wieder an neuen Standorten auftauchen werden, bewusst provozieren und Jugendliche anregen, über ihr Verhalten nachzudenken.
Bereits seit zehn Jahren ist der Karlsruher Verkehrsverbund zusammen mit der Polizei auch in der Präventionsarbeit für Schüler der fünften Klassen aktiv. Erst kürzlich wurde für junge Fahrgäste eine Infobroschüre aufgelegt, die aufzeigt, wie man sich auf der Fahrt mit Straßenbahn und Bus richtig verhält und damit selbst schützt.
Anschrift:
Tullastraße 71
76131 Karlsruhe
in Baden-Württemberg

In der Onlinedokumentation

Infostand, 19. DPT: Infostand,