PD Hannover, ZKD

Das Fachkommissariat 3 / 3.1K des zentralen Kriminaldienst der Polizeidirektion Hannover
bearbeitet spezielle Formen der Internetkriminalität. Dabei wurde deutlich, dass Repression allein nicht in der Lage ist das große Gefahrenpotential zu minimieren.
Schnell können Internetnutzer mit ihren PC zu ahnungslosen Gehilfen unzähliger Computerkrimineller werden.

Durch die Auswahl der Zielgruppe Schüler zum einen und dem allgemeinen User zum andern, setzen hier nachfolgende Projekte präventiv an:

„hannover-botfrei“

Unter Botnetzen versteht man Computer, die durch Malware kompromittiert sind und ohne Wissen der Eigentümer mißbraucht werden. Ziel des Projektes ist es die Bevölkerung durch eine öffentliche Kampagne zu sensibilisieren.

„cyberlicence“

Das Projekt setzt auf eine enge Zusammenarbeit zwischen Polizei und Schulen, mit dem Ziel, die Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler zu stärken. Die inhaltlichen Schwerpunkte sind darauf ausgerichtet, dass sich die jugendlichen Nutzer neben den Chancen auch mit den Gefahren der Mediennutzung auseinandersetzen, um sich verantwortungsbewusst und kompetent in der virtuellen Welt bewegen zu können.
Anschrift:
Hanomagstraße 11
30449 Hannover
in Niedersachsen
Telefon:
0511-1095300

In der Onlinedokumentation

Infostand, 18. DPT: Infostand,