Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport

Die Wanderausstellung des Niedersächsischen Verfassungsschutzes gibt einen Überblick über die aktuellen Erscheinungsformen des Rechtsextremismus. Ein kurzer Film führt in das Thema der Ausstellung ein und vermittelt einen Eindruck von den jüngeren Entwicklungen der rechtsextremistischen Szene. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen Beispiele rechtsextremistischer Musik. Zwei "Musikboxen" demonstrieren eine Auswahl von jeweils zwölf rechtsextremistischen Musikstücken unterschiedlicher Stilrichtungen. Neben Liedtexten und CD-Illustration werden auf den Bildschirmen Kurzprofile der Bands sowie Angaben über Indizierung und strafrechtliche Relevanz der Musik dargeboten. Gerade weil die Musik auf emotionale Wirkung zielt und Tabus bricht, ist sie für Jugendliche verführerisch. Auf diese Weise hat die rechtsextremistische Musik und Symbolik einen Wirkungsradius erlangt, der über das von den Verfassungsschutzbehörden registrierte Potenzial hinausreicht.

Ein weiterer Film und fünf Schautafeln thematisieren den Linksextremismus. Sie zeigen die Gewaltbereitschaft von Autonomen und die Versuche von linksextremistischen Parteien, die Freiheitliche Demokratische Grundordnung in Frage zu stellen.
Anschrift:
Büttnerstraße 28
30165 Hannover
in Niedersachsen
Telefon:
0511-6709217
Fax:
0511-6709394

In der Onlinedokumentation

Infostand, 16. DPT: Sonderausstellung,