Verbandsgemeindeverwaltung Kirchheimbolanden

Seit 2007 führen die Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden, die Polizeiinspektion Kirchheimbolanden und der Kriminalpräventiverat die Aktion "Wer nichts tut, macht mit" durch. Dem Problem des Wegschauens, der Gleichgültigkeit und der fehlenden Zivilcourage wird durch eine Reihe von öffentlichkeitswirksamen Maßnahmen entgegengewirkt. Schwerpunkte der Aktion sind Schüler, Senioren und Frauen. Wir bieten im Bereich Schüler: Selbstverteidigungsgruppen, Vorträge, Filme und Coolnestraining zum Thema Deeskalation im Schulunterricht. Wir halten Vorträge zum Thema "Alkoholmissbrauch" und "illegale Drogen" in Schulen und Jugendfeuerwehren. Wir bieten im Bereich Senioren: Info-Veranstaltungen und Seniorentheater zum Thema "Tricks an der Haustür", "Sicherheit in der Öffentlichkeit", "Aktive Nachbarschaftshilfe" usw. Wir bieten im Bereich Frauen: Vorträge zum Thema "Gewalt gegen Frauen", stärken das Sicherheitsgefühl durch Ortsrundgänge zum Thema "Angsträume". Wir bieten allgemein: Informationsstände an Festen, um Zivilcourage zu fördern, vorgenanntes durch direkte Ansprache, verteilen von Helferregeln und Informationsmaterial. Wir haben die Zivilcourage an einem unserer Feste getestet, in dem wir ein Schülertheater beauftragt haben, 2 lebensechte Szenen an verschiedenen Orten der Innenstadt zu spielen. Hierüber gibt es einen Film, den wir gerne am Stand präsentieren würden.
Anschrift:
Neue Allee 2
67292 Kirchheimbolanden
in Rheinland-Pfalz (Donnersbergkreis)
Telefon:
06352-4004300
Fax:
06352-4004600

In der Onlinedokumentation

Infostand, 15. DPT: Infostand,