Kindeswohl in der Sportpraxis

Anna Stender
Sportjugend-Hessen

Kinder und Jugendliche stehen im Zentrum unserer Prävention von interpersoneller Gewalt. Vor allem sie müssen sensibilisiert werden, ihre Grenzen wahrnehmen können, ihre Rechte kennen und sich beteiligen können. Aber wie?
Dieser Impuls gibt Einblicke, wie im Sport konkret Prävention mit Kindern und Jugendlichen gelebt werden kann. Der Sportverein gehört zur Lebenswelt vieler Kinder und Jugendlichen. Eine Kultur des Hinsehens und der Achtsamkeit kann hier gelebt werden und neben der Sportart fast beiläufig vermittelt werden. Dabei kommt es auf die Haltung, die Kommentare und den Umgang der Trainer*innen, der Vorstände und der Peers an. Neben dem mitgängigen Lernen bietet der Sportverein die Möglichkeit, aktiv mit Kindern und Jugendlichen über Grenzen, Grenzverletzungen, Gewalt und Rechte ins Gespräch zu kommen.
Zentrale Fragen, die uns beschäftigen werden: Welche Gesprächsöffner gibt es? Wie kann ein Wimmelbild im Sport eingesetzt werden? Wie können Kinderrechte im Sport gelebt werden? Wie kann Beteiligung von Kindern und Jugendlichen im Verein aussehen?
Kindeswohl im Sport (LINK)Deutsch
Aufzeichnung

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:https://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/5778

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Prävention Gewalt Sport Kinderrechte Kindeswohl