Schlamperjan – Beitrag zur kriminalpräventiven Jugendarbeit

Elke Pop
Bund Deutscher Kriminalbeamter / KripoAkademie

Kriminalpräventives Kindermusical über Mobbing, Gewalt, Abzocke, Missverständnisse, Angst, aber auch Zivilcourage, Freundschaft, Vertrauen und Mut. Zielgruppe ca. 6-12 Jahre. Von Kindern für Kinder gespielt und gesungen. Wird seit 2011 regelmäßig in NRW und anderen Bundesländern in Kooperation zwischen Polizei und Schule erfolgreich im Rahmen von Anti-Gewalt-Projekten aufgeführt und im Unterricht entsprechend vor- und nachbereitet. Die Handlung: Der kleine Jan wird von einer Gruppe Jugendlicher, die sich selbstherrlich „Killerbande“ nennt, drangsaliert und eingeschüchtert. Von der ahnungslosen Umwelt missverstanden, gehänselt und zu Unrecht des schlampigen Umgangs mit seinen Sachen bezichtigt, wird er immer einsamer und verzweifelter. Doch alles nimmt ein gutes Ende, und Jan erfährt, dass man mit echten Freunden an seiner Seite stark genug ist, einen vermeintlich überlegenen Gegner zu besiegen. Unter Mitwirkung eines echten Polizeibeamten wird, eingebettet in das Stück, interaktiv mit dem jungen Publikum richtiges Verhalten in Mobbingsituationen erarbeitet, mit der Botschaft, sich mit seinen Problemen vertrauensvoll an die Erwachsenen und vor allem rechtzeitig an die Polizei zu wenden. Ziel des Vortrags: über bisherige Erfahrungen detailliert zu berichten.
Schirmherr: Sebastian Fiedler, bislang Bundes-und Landesvorsitzender NRW des BDK (Bund Deutscher Kriminalbeamter).
03Killerbandensong_mit Gesang.mp3
 
Jans Auftrittssong mit Dialog.mp3
 
Mamasong mit Monolog_Claudia.mp3
 
SchlamperJan_Mischung_Freundschaftssong_220718_mixdown.mp3
 
SchlamperJan_Mischung_Polizeisong_220718_mixdown.mp3
 
zweiter Weinsong_N.mp3
 
Schlamperjan Teaser
Musical Schlamperjan (YouTube) ›››Deutsch

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:https://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/5603

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Zivilcourage Polizei Hilfe Mobbing Mut Freundschaft