Resilienzförderung und Prävention häuslicher und sex. Gewalt

Prof. Dr. Simone Pfeffer
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
Renate Schwarz-Saage
Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention (DFK)
Prof. Dr. Christina Storck
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Vorstellung des bundesweiten Projekts "Resilienz und Sicherheit – Resilienzförderung und Prävention sexualisierter und häuslicher Gewalt in Kindertageseinrichtungen (ReSi+)" der Technischen Hochschule Nürnberg, Georg Simon Ohm und der Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention. Der Zusammenhang zwischen Gewalterfahrungen in der Kindheit und Gewaltbetroffenheit im späteren Leben ist bekannt und verweist auf die Bedeutung einer möglichst frühzeitigen Prävention. Eine zentrale Herausforderung in der Präventionsarbeit besteht in der Implementation von evidenzbasierten Programmen in die breite Praxis einschließlich der Sicherung einer nachhaltigen konzepttreuen Umsetzung. Für eine effektive Primärprävention ist außerdem eine Vernetzung der Einrichtungen mit Fachberatung und Polizei vor Ort unerlässlich. ReSi+ ist ein kombiniertes Projekt zur Prävention sexualisierter und häuslicher Gewalt in Kindertageseinrichtungen mit den Zielen, sowohl Kinder zu schützen als auch gewaltbetroffenen Elternteilen Hilfsmöglichkeiten aufzuzeigen und Fachkräfte für die Bereiche zu qualifizieren und zu vernetzen.
Vortrag im Rahmen des 26. Deutschen Präventionstages

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:https://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/5446

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

häusliche Gewalt Evidenzbasierte Prävention