Rote Linie – Pädagogische Fachstelle Rechtsextremismus [Träger: St. Elisabeth-Verein e.V.]
Das Programm „Rote Linie – Pädagogische Fachstelle Rechtsextremismus“ des St. Elisabeth Verein e.V. in Marburg unterstützt rechtsaffine und gefährdete Jugendliche und ihre Bezugspersonen im Bundesland Hessen.

Es besteht ein landesweites niedrigschwelliges Angebot sozialpädagogischer Einzelfallhilfen für junge Menschen - auch nach richterlicher Weisung. Ein Angebot aufsuchender Beratung richtet sich an Angehörige. Wir beraten und coachen Fachkräfte, insbesondere in der Jugendarbeit und an Schulen. Die Rote Linie berät und unterstützt im Phänomenbereich „Hate Speech und Cyber-Mobbing in Sozialen Medien“. Unser Bildungsangebot richtet sich an Fachkräfte und Multiplikator*innen.

Im hessischen Jugendstrafvollzug werden durch das Projekt „Seed“ Präventionsangebote im Bereich Rechtsextremismus durchgeführt, Bildungsangebote richten sich hier an Bedienstete des Strafvollzuges und der Bewährungshilfe.

Unser Infostand auf dem Deutschen Präventionstag bietet Ihnen:
- Informationen über unsere Angebote und Arbeitsansätze
- Raum für Ihre Fragen und Zeit für einen gemeinsamen Austausch

verwandte Schlüsselbegriffe

Jugend Beratung Medien Jugendstrafvollzug Rechtsextremismus