Projektvorstellung: Psychisch Kranke als Opfer von Gewalt

Prof. Dr. Michael Lindemann
Universität Bielefeld / Fakultät für Rechtswissenschaft
Sandra Schwark
Universität Bielefeld / Fakultät für Rechtswissenschaft
Janita Sommer
Universität Bielefeld / Fakultät für Rechtswissenschaft

Zahlreiche Studien bestätigen: Menschen, die an einer schweren psychischen Erkrankung leiden, haben ein erhöhtes Risiko, im Laufe ihres Lebens Opfer einer Gewalt- oder Sexualstraftat zu werden. Weniger ergiebig stellt sich die Datenlage zur Situation der Betroffenen nach erlebter Viktimisierung und der institutionellen Verarbeitung entsprechender Strafanzeigen psychisch kranker OpferzeugInnen dar. Das „ViReO“-Projekt, das an der Universität Bielefeld in Kooperation mit der Forschungsabteilung des Evangelischen Klinikums Bethel gGmbH durchgeführt wird, erforscht die Erfahrungen nordrhein-westfälischer RichterInnen, StaatsanwältInnen und PolizeibeamtInnen mit einschlägigen Verfahren und untersucht mögliche Hürden für die Betroffenen, die einem erfolgreichen Verfahrensabschluss entgegenstehen. Die im Forschungsprojekt gewonnenen Erkenntnisse bilden die Grundlage für die Entwicklung konkreter Präventionsansätze. Mithilfe von Informations- und Weiterbildungsmaterialien werden Hilfestellungen für die professionellen AkteurInnen geschaffen, um etwaige Konfliktpotentiale in der Begegnung zu reduzieren und eine sekundäre Viktimisierung der Opfer zu vermeiden. Ziel des Projektes ist es, damit wesentlich zur Verbesserung der Lebenssituation von Gewaltopfern mit einer psychischen Erkrankung beizutragen.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:https://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/5060

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Opferschutz psychische Erkrankung