Stoppt-Sharegewalt

Louisa Strachwitz
Innocence in Danger e.V.
Das Interventionsprojekt „Stoppt Sharegewalt“ vermittelt Wissen und Handlungskompetenz zum Thema „Intervention in Fällen von Sharegewaltigung*“ (z.B. die ungewollte digitale Weiterverbreitung von Nacktbildern) und anderen Formen sexualisierter Cybergewalt. Darüber hinaus werden in diesem Interventionsprojekt konkrete Strategien für Prävention und den digitalen Kinderschutz in Institutionen aufgezeigt und besprochen. Weitere Informationen unter www.stoppt-sharegewalt.de

*"Sharegewaltigung" setzt sich zusammen aus "Share" (engl. Teilen) und "Gewalt" und spielt ganz bewusst auf den Begriff der Vergewaltigung an. "Sharegewaltigung" passiert, wenn z.B. ein selbst- oder fremdgeneriertes intimes digitales Dokument (Text, Bild, Video) ohne Wissen bzw. Einverständnis an Dritte weitergeleitet wird.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:https://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/4939

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Sexting Cybergewalt