Prävention in Kooperation von Sozialarbeit, Polizei und Schule

Ersin Erdogan
Polizei Berlin
Helmut Heitmann
GSJ-Gesellschaft für Sport und Jugendsozialarbeit gGmbH
Eckhardt Lazai
Polizei Berlin
Petra Rohrbach
GSJ-Gesellschaft für Sport und Jugendsozialarbeit gGmbH
Balder Wentzel
GSJ-Gesellschaft für Sport und Jugendsozialarbeit gGmbH

KICK, ein langjähriges Präventionsprojekt der GSJ in Zusammenarbeit mit der Polizei Berlin, bietet „Sportbezogene soziale Kompetenztrainings und Demokratie-Workshops“ für Willkommensklassen mit Geflüchteten in Oberstufenzentren an. Im Fokus stehen u.a. Umgang mit Konflikten sowie Normen und Werte, die demokratisches wie gleichberechtigtes Zusammenleben gewährleisten.
Das Angebot wendet sich gezielt an Altersgruppen im Übergang. Ein Großteil dieser 18- bis 25-Jährigen befindet sich in einer schwierigen, prekären Situation: Unsicherer Aufenthaltsstatus, Leben in beengten Gemeinschaftsunterkünften mit zum Teil erheblichem Konfliktpotential, Entwurzelung von ihren Familien, traumatische Gewalterlebnisse durch Krieg und Flucht, unerfüllte Erwartungen an ihr Leben in Deutschland. Eine schwierige Situation und ein idealer Nährboden, um in die Delinquenz abzugleiten oder sich zu radikalisieren.
Viele überfordert die Vielzahl komplexer Entscheidungen, die in dieser Zeit anstehen. Bei etlichen existiert keine Vorstellung von unserem Rechtssystem und administrativen Prozessen. Unsere Werte und normativen Grundsätze sind erklärungsbedürftig. Eines der Hauptanliegen des Projektes ist es deshalb, Vertrauen aufzubauen, Wissensdefizite und Ängste (auch gegenüber der Polizei) abzubauen um Sicherheit und Stabilität zu geben und eine Integration in unsere Gesellschaft zu ermöglichen.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:https://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/4576

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Gewalt Polizei Extremismus Schule Geflüchtete