Community Communication: Diskursive Beteiligung im Gemeinwesen

Ann-Sofie Susen
Stiftung SPI

Viele Kommunen stehen vor der Aufgabe, dynamische gesellschaftliche Veränderungen der pluralistischen Einwanderungsgesellschaft nicht nur zu steuern, sondern auch transparent zu kommunizieren. Häufig führen sozialräumliche Planungen und Veränderungen in diesem Zusammenhang zu lokalen, vorurteilsbasierten Konfliktlagen.
Das Mobile Beratungsteam Berlin der Stiftung SPI hat in den vergangenen 15 Jahren Community Communication als konzeptionellen Ansatz entwickelt, mit dem Konfliktlagen durch Formate diskursiver Beteiligung versachlicht, differenziert und pluralisiert werden können, um Entpolarisierungen im Gemeinwesen entgegenzuwirken.
Konflikte werden dabei nicht allein als Störung, sondern als Chance aufgefasst, die die Möglichkeit zur Aktivierung demokratischer Auseinandersetzungen bis hin zum langfristigen bürgerschaftlichen Engagement birgt.
In dem geplanten Vortrag soll Community Communication als Ansatz Mobiler Beratungsarbeit im Feld der lokalen Demokratieentwicklung skizziert und anhand konkreter Beispiele (Moscheebau, Flüchtlingsunterkunft) und Formate (Multiplikatorenrunde, Bürgerversammlung, Dialogrunden etc.) veranschaulicht werden.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:https://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/4556

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit