Qualifikationsprofile in Demokratieförderung und Prävention

Dr. Aline Rehse
Deutsches Jugendinstitut e.V., Außenstelle Halle (DJI)
Diana Zierold
Deutsches Jugendinstitut e.V., Außenstelle Halle (DJI)
Eva Zimmermann
Deutsches Jugendinstitut e.V., Außenstelle Halle (DJI)

Aktuell fördert das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ 171 Modellprojekte (MP) in den Bereichen ausgewählte Phänomene gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit (GMF), Demokratieförderung und Radikalisierungsprävention. Ihr Auftrag ist es, innovative Ansätze und Methoden für die pädagogische Praxis mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu entwickeln und zu erproben. Der Vortrag setzt sich mit der These auseinander, inwieweit MP als „Think tanks“ der fachlichen Weiterentwicklung in den Bereichen Demokratieförderung und Radikalisierungsprävention betrachtet werden können. Eine zentrale Voraussetzung, um den komplexen Aufgaben von MP gerecht zu werden, sind die fachlichen und beruflichen Hintergründe bzw. Qualifikationen ihrer Mitarbeitenden. Die wissenschaftliche Begleitung widmet sich der Frage, mit welchen beruflichen Hintergründen und Qualifikationen die MP ihre Teams aufstellen, um ihren Auftrag zu bestreiten. Der Vortrag arbeitet hierzu die Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den Rahmenbedingungen zwischen den Bereichen heraus – in Bezug auf die Qualifikationen des Personals, die Bedarfe und Präferenzen bei der Personalakquise sowie die Strategien im Umgang mit dem Fachkräftemangel in der außerschulischen Bildungsarbeit. Die Bearbeitung der Fragestellungen erfolgt auf quantitativer und qualitativer Datengrundlage der wissenschaftlichen Begleitung der Modellprojekte.

verwandte Schlüsselbegriffe

Evaluation Demokratieförderung Radikalisierungsprävention