MiMi – Gewaltprävention mit MigrantInnen für MigrantInnen

Nadine Lange
Sächsische Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e. V.

Mit der steigenden Zahl an geflüchteten Frauen und Mädchen nehmen auch Berichte über sexualisierte Gewalt gegen diese Gruppen zu. Geflüchtete Frauen und Mädchen berichten von körperlichen Gewalterfahrungen, Belästigungen oder sex. Nötigung vor allem durch andere männl. Flüchtlinge sowie auch durch Personal der Flüchtlingsunterkünfte. Ihnen fehlen sowohl Informationen über Rechte,über Beratungs- & Unterstützungsangebote oder über bewährte Handlungsstrategien zum Selbstschutz als auch Ansprechpartnerinnen in der eigenen Sprache, von denen sie unterstützt und informiert werden können.
Im Rahmen des Projekts „MiMi – Gewaltprävention“ werden Mediatorinnen zum Thema „Gewaltprävention für geflüchtete Frauen und Kinder“ geschult, um anschließend die Informationen in Muttersprache an die Bedarfsgruppe weiterzugeben. Dies trägt zum Empowerment betroffener Frauen und Mädchen bei. Gleichzeitig erfolgt eine starke Netzwerkarbeit zwischen den kulturellen Communities,Multiplikatorinnen & Fachkräften.
Die Zuhörer werden über die Inhalte des Projektes und den Projektstandort Sachsen informiert. Zudem soll ein Überblick über die Herausforderungen und Möglichkeiten der Mediatorinnenarbeit in Sachsen gegeben werden. In diesem Zusammenhang wird auch eine Mediatorin von ihren Erfahrungen berichten sowie für Fragen und Antworten im anschließenden Diskussionsteil des Vortrages zur Verfügung stehen.

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:https://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/4241

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG).
Insbesondere gilt: Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe

Gewaltprävention Frauen Empowerment Migrationshintergrund