30.05.2018

Innocene in Danger e.V. – Digitaler Kinder- und Jugendschutz seit 2002 – präsentiert sich auf dem 23. Deutschen Präventionstag in Dresden

Berlin/DRESDEN Der 23. Deutsche Präventionstag ist am 11. und 12. Juni im
Internationalen Kongress Center Dresden. Eröffnet wird der diesjährige Kongress durch
Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey im Panel Politik. Der Ministerpräsident des
Freistaates Sachsen Michael Kretschmer hat die Schirmherrschaft des diesjährigen
Kongresses übernommen. Eine große Anzahl der angebotenen Vorträge und
Veranstaltungen widmet sich dem diesjährigen Schwerpunktthema „Gewalt und
Radikalität – Aktuelle Herausforderungen für die Prävention“. Darüber hinaus sind viele
andere Aspekte der Präventionsarbeit vertreten.

Der Deutsche Präventionstag ist der weltweit größte Kongress speziell für das
Arbeitsgebiet der Kriminalprävention sowie angrenzender Präventionsbereiche. Die
Veranstalter erwarten mehrere tausend Gäste, haupt- oder ehrenamtlich tätige
Verantwortungsträger aus Praxis, Forschung und Politik. Die Besucher können sich in
110 Fachvorträgen und 44 praxisorientierten Projektspots informieren und zu
unterschiedlichen Präventions-Themen austauschen. Im Ausstellungsbereich informieren
rund 150 Infostände über Präventionsprojekte und aktuelle Entwicklungen in Deutschlandund Europa. Außerdem gibt es Infomobile, Sonderausstellungen, Posterpräsentationen,
verschiedene Bühnenstücke, eine Kinder-Uni sowie zahlreiche nationale und
internationale Begleitveranstaltungen.

Innocence in Danger e.V. ist am diesjährigen DPT in Dresden gleich zweifach vertreten –
mit dem Prävention-Mitmachtheater „Aletheia“ und einer Sonderausstellung zum Thema
„Smartphone, Sexting und CO.“

Innocence in Danger e.V. ist Teil einer weltweite Bewegung gegen sexuellen Missbrauch
mittels digitaler Medien und die Verbreitung von Missbrauchsdarstellungen. Der Verein
macht sich deshalb stark für einen soliden digitalen Kinder- und Jugendschutz. Neben
Forschungsprojekten und vielen Präventionsprojekten können Eltern und Lehrer sich auf
der Webseite darüber informieren, was mögliche Gefahrenquellen sind und wie sie
Kindern bei einem sicheren Umgang mit dem Internet zur Seite stehen können. Mehr
Informationen unter www.innocenceindanger.de.

Selbstverständlich können Sie auch persönlich in Dresden dabei sein und über den 23.
Deutschen Präventionstag und über den Verein mit seinen verschiedenen Projekten
berichten. Bitte akkreditieren Sie sich dazu im Pressebereich unter
www.praeventionstag.de.

Gastgebende Partner des 23. Deutschen Präventionstages sind der Freistaat Sachsen,
die Landeshauptstadt Dresden und der Landespräventionsrat Sachsen. Ständige
Veranstaltungspartner des Deutschen Präventionstages sind die Organisationen
WEISSER RING, Programm Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes
(ProPK), Deutsches Forum Kriminalprävention (DFK) und der DBH – Fachverband für
Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik.

Weitere Informationen

Kontakt:
Julia von Weiler
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Fon: 0049 (0) 30 - 33007538
presse@innocenceindanger.de