Saskia Kretschmer

Institution:
Bergische Universität Wuppertal
Funktion:
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Projekt:
KoSID (Kooperation Sicherheit Innenstadt/Döppersberg)
Anschrift:
Gaußstraße 20
42119 Wuppertal
in Nordrhein-Westfalen
Vita:

Im Anschluss an Abitur und Weiterbildung an der Höheren Handelsschule für Abiturienten studierte Saskia Kretschmer 2014-2020 Soziologie (Bachelor/ Master of Arts) an der Bergischen Universität Wuppertal. Im Rahmen der praktischen Studienphase des Masterstudiums war Saskia Kretschmer am Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen e.V. (KFN) in Hannover im Projekt „Wegweisung“ zum Thema häusliche Gewalt beteiligt. Während des Studiums war sie als Tutorin in der Studieneingangsphase (QPL) am Institut für Soziologie tätig sowie als wissenschaftliche Hilfskraft in den Projekten „Sicherheit im Bahnhofsviertel (SiBa)“ und „Resilienz durch sozialen Zusammenhalt – Die Rolle von Organisationen (ResOrt)“ im Fachgebiet Bevölkerungsschutz, Katastrophenhilfe und Objektsicherheit, wo sie ihre Bachelor- und Masterarbeit schrieb. Dabei beschäftigte sie sich in der Bachelorarbeit zunächst mit der methodischen Entwicklung eines Beobachtungsschemas zur Erfassung der Charakteristika öffentlicher Plätze. Im Rahmen ihrer Masterarbeit untersuchte Saskia Kretschmer auf der Grundlage einer in den Städten Düsseldorf, Leipzig und München durchgeführten Bevölkerungsbefragung, inwieweit soziale, kulturelle und ökonomische Ansätze zur Erklärung rechtspopulistischer Wahlentscheidungen beitragen.

Seit August 2020 ist Saskia Kretschmer am Lehrstuhl von Prof. Dr.-Ing. Frank Fiedrich als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Kooperation Sicherheit Innenstadt/Döppersberg (KoSID)“ beschäftigt.