06.02.2013

EU-Bericht zu illegalen Drogen: Neue Trends bei Schmuggel und Konsum geben Anlass zur Sorge

Angebot und Nachfrage bei illegalen Drogen läuten eine neue bedeutende Epoche in Europa ein und stellen die derzeitigen Strategien und Vorgehensweisen auf die Probe. Dies geht aus dem ersten gemeinsamen Bericht der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EBDD) und von Europol über die Drogenmärkte in der EU hervor, der am 31.01.2013 in Brüssel vorgestellt wurde. Die beiden EU-Stellen haben sich zusammengetan, um zum ersten Mal eine strategische Analyse des gesamten Marktes für illegale Drogen in Europa zu erstellen.

Ein Service des deutschen Präventionstages.
www.praeventionstag.de


Weitere News zum Thema „internationale Berichterstattung“