01.02.2013

EU-geförderte Studie IRISS zeigt Gefahren und Folgen staatlicher und kommerzieller Überwachung

Das Korsortium "Increasing Resilience in Surveillance Societies (IRISS)" hat im Dezember 2012 einen ersten umfassenden Zwischenbericht "Surveillance, fighting crime and violence report (D1.1)" veröffentlicht. Das von der EU geförderte Projekt IRISS will die Einstellung der europäischen Bürger zu Überwachung sowie Wahrung resp. Verletzung von Menschenrechten und sozialen Folgen im Zusammenhang mit Überwachungssystemen untersuchen.

Ein Service des deutschen Präventionstages.
www.praeventionstag.de


Weitere News zum Thema „Forschungsbericht“