30.11.2021

Leopoldina: Klare und konsequente Maßnahmen – sofort!

TPN No.87 zum Themenkomplex Prävention in Zeiten der Corona-Pandemie; Schlüsselbegriffe: Corona, Public Health, COVID-19-Pandemie, häusliche Gewalt, Demokratieförderung,

Weitere News zu dem Thema

Die COVID-19-Pandemie hat einen schrecklichen Tribut an Leben, Krankheit und wirtschaftlicher Verwüstung gefordert und hat vielfältige Auswirkungen auf Gewalt, Kriminalität und Prävention. Deshalb veröffentlicht die Tägliche Präventions-News wöchentlich aktuelle Informationen unter dem Label "Prävention in Zeiten der Corona-Virus-Pandemie". Internationale Nachrichten und Informationen werden ebenfalls wöchentlich in englischer Sprache unter dem Label "Corona Crime Issues" im Rahmen der Daily Prevention News veröffentlicht. Eine Auflistung zentraler Informationsquellen zum gesamten Themenkomplex Coronavirus und COVID-19 veröffentlicht der DPT hier.

(1) Leopoldina: Klare und konsequente Maßnahmen – sofort!
Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina veröffentlichte am 27.11.2021  ihre 10. Ad-hoc-Stellungnahme zur Coronavirus-Pandemie. Die Publikation konzentriert sich auf dringend notwendige Maßnahmen mit dem Ziel, die vierte Infektionswelle schnell und effizient einzudämmen. Das Auftreten neuer Virusvarianten – wie z.B. aktuell der Omikron-Variante –, die infektiöser sein könnten, macht ein schnelles und konsequentes Handeln noch dringlicher.
Quelle: Leopoldina 

(2) Häusliche Gewalt nimmt zu, doch Regierungen handeln kaum
Im Schatten der COVID-19-Krise eskaliert eine Pandemie, die es schon sehr viel länger gibt: geschlechtsspezifische Gewalt. Anrufe bei Hotlines in zehn untersuchten Ländern haben zwischen 25 und 111 Prozent zugenommen, wie ein neuer Oxfam-Bericht zeigt. Zugleich versäumen es Regierungen, dagegen aktiv zu werden oder kürzen gar Finanzmittel für Frauenrechtsorganisationen. Quelle: Oxfam

(3) maiLab: Corona-Endlosschleife - Kommen wir da jemals wieder raus?
"Ja, aber nur, wenn wir verstehen, warum diese vierte Welle anders ist als die bisherigen. Nur dann können wir JETZT richtig handeln. Schlachtplan gegen das Virus: Die Impflücke so schnell und so vollständig wie möglich schließen Geimpfte so schnell wie möglich boostern Bis dahin - Flatten The Curve, mit der ganzen Käseplatte (siehe Video)." Quelle: maiLab

(4) Sind Menschen mit psychischen Vorerkrankungen durch die Auswirkungen stärker belastet?
Wissenschaftler*innen der Universitätsmedizin Göttingen erheben Langzeit-daten mit neu entwickelter Befragungsmethode. Ergebnisse ihrer Studie veröffentlicht in „European Archives of Psychiatry and Clinical Neuroscience“. Quelle: idw 

(5) Zweite und dritte COVID-19-Welle traf das Pflegepersonal deutlich härter"Das Pflegepersonal in Schweizer Spitälern war im Vergleich zur ersten Welle während der zweiten und dritten COVID-19-Welle einer deutlich höheren Arbeitsbelastung sowie stärkerem Zeitdruck ausgesetzt. Als Folge sank beim Pflegepersonal neben der Arbeitszufriedenheit auch die Wahrscheinlichkeit, weiter im Pflegeberuf arbeiten zu wollen. Das zeigt eine Umfrage des Instituts für Unternehmensrechnung und Controlling der Universität Bern." Quelle: idw 

(6) Bericht: Demokratie macht seit Pandemie-Beginn weltweit Rückschritte
"Um den weltweiten Zustand der Demokratie ist es schlecht bestellt – zu dieser Einschätzung gelangt eine zwischenstaatliche Organisation. Die Pandemie habe die Kluft zwischen Ländern im Westen und Osten Europas vertieft. Auch Chinas Einfluss begünstige Demokratie-Rückschritte." Quelle: RND

(7) 35 führende Corona-Experten richten dramatischen Appell an Politik
"In einem dramatischen Appell an die Regierungen von Bund und Ländern fordern 35 führende Mediziner und andere Wissenschaftler ein Umsteuern in der Pandemiebekämpfung. Die vierte Corona-Welle habe das Potenzial, alles Bisherige „in den Schatten zu stellen“. Statt mit „passivem Abwarten“ die Verantwortung für ein Brechen der vierten Welle zunehmend ins Private zu verlagern, müsse die Politik endlich „ihrer Verantwortung umfassend gerecht werden“, heißt in dem Aufruf, den der „Kölner Stadt-Anzeiger“ veröffentlicht. Federführend verantworten der Kölner Internist Michael Hallek und die Braunschweiger Virologin Melanie Brinkmann den gemeinsamen Text der Forscherinnen und Forscher." Quelle: KStA

(8) Zahl der Impfpass-Fälschungen steigt sprunghaft an
"Die Polizei verzeichnet einen drastischen Anstieg beim Handel mit gefälschten Impfnachweisen. Mehr als 2500 Fälle sind den Ermittlungsbehörden einer Abfrage von WELT AM SONNTAG zufolge bekannt – und das sind nur jene Fälle, die auffielen. Selbst auf offenen Plattformen wie Instagram wird mittlerweile mit den Fälschungen gehandelt." Quelle: WELT

(9) Leitlinie empfiehlt Maßnahmenpaket, um Schulen offen zu halten
Die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) hat am 26.11.2021 über eine Aktualisierung der ersten Fassung der S3-Leitlinie zu „Maßnahmen zur Prävention und Kontrolle der SARS-CoV-2-Übertragung in Schulen“ informiert, die im Februar diesen Jahres veröffentlicht wurde. Mittlerweile stellt die ansteckendere Delta-Variante Schulen vor noch größere Herausforderungen. Quelle: DGKJ

(10) Die Pandemie zeigt ihre Folgen in fast allen Lebensbereichen
Über die körperliche Gesundheit hinaus hat die COVID-19-Pandemie gravierende Auswirkungen auf fast alle Lebensbereiche, die für das individuelle Wohlbefinden wichtig sind. Das zeigt eine aktuelle OECD-Studie. COVID-19 and Well-being: Life in the Pandemic untersucht insgesamt elf Dimensionen, die maßgeblich mitbestimmen, ob es Menschen gut geht: Einkommen und Wohlstand, Arbeit und Arbeitsplatz-qualität, Wohnsituation, bürgerschaftliches Engagement, Gesundheit, Umwelt, Sicherheit, subjektives Wohlbefinden, soziale Beziehungen, Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben sowie Wissen und Fähigkeiten. Die Studie betrachtet außerdem soziale, gesamtwirtschaftliche und umweltbezogene Nachhaltigkeits-faktoren. Daten aus den ersten 12 bis 15 Pandemiemonaten zeigen in all diesen Bereichen deutliche Veränderungen. Quelle: OECD

(11) Zu Beginn von vierter Corona-Welle: Eltern bei geöffneten Kitas und Schulen zufriedener und mit weniger Sorgen
"Eltern waren zu Beginn der vierten Corona-Welle im Oktober deutlich zufriedener mit dem Familienleben, der Kinderbetreuung und dem Leben allgemein als in den Lockdowns im vergangenen Winter und Frühjahr. Gleichzeitig äußerten sie deutlich weniger Sorgen als im April, etwa mit Blick auf die Bildung und wirtschaftliche Zukunft ihrer Kinder. Trotz vergleichsweiser hoher Inzidenzen unter jungen Menschen bei zugleich weitgehendem Präsenzbetrieb in Kitas und Schulen sind auch die Sorgen um die Gesundheit der Kinder deutlich zurückgegangen." Quelle: DIW

(12) Schwerpunktthema der Wochenzeitung "Das Parlament"
"Die andauernde Corona-Pandemie ist das Schwerpunkt-Thema der heute erschienenen Ausgabe der Wochenzeitung „Das Parlament“. Die Redaktion berichtet unter anderem über die Debatte rund um die Änderung des Infektionsschutzgesetzes in der vergangenen Woche. Zudem blickt die Redaktion beispielsweise auf die Folgen der Pandemie für die Lieferketten der Weltwirtschaft, die Reform des Öffentlichen Gesundheitsdienstes sowie die Diskussionen um eine Impfpflicht." Quelle: Parlament 

Ein Service des deutschen Präventionstages.
www.praeventionstag.de