28.10.2021

EFUS-Erklärung "Sicherheit, Demokratie und Städte"

Die europäischen Städte und Regionen spielen eine zentrale Rolle bei der Konzipierung und Umsetzung einer transversalen Sicherheitspolitik, die auf einem Gleichgewicht zwischen Prävention, Sanktionierung und sozialem Zusammenhalt beruht. Die lokalen und regionalen Gebietskörperschaften spielen unabhängig von ihrer Größe, ihrem Land oder ihrer politischen Couleur eine zentrale Rolle bei der Reaktion auf verschiedene Arten von Krisen, sei es im Zusammenhang mit der Sicherheit (Terroranschläge), der Gesundheit (Covid-Pandemie) oder der Umwelt (Stürme, Überschwemmungen, Erdbeben, Waldbrände usw.).

Gewählte Beamte und Vertreter der lokalen und regionalen Gebietskörperschaften, die Mitglieder des Europäischen Forums für urbane Sicherheit (EFUS) sind, nehmen im Anschluss an die internationale Konferenz "Sicherheit, Demokratie und Städte", die vom 20. bis 22. Oktober 2021 in Nizza stattfand, eine Entschließung an, die auf dem im Efus-Netzwerk erzielten Konsens beruht.

Sie fordern die europäischen Institutionen auf, den Erfahrungsaustausch und die Zusammenarbeit zwischen Städten und Regionen in Fragen der städtischen Sicherheit auf europäischer und globaler Ebene zu unterstützen. Die EU muss den Zugang der Städte zu Finanzmitteln, Beratung und Unterstützung erleichtern, damit sie auf die aktuellen Herausforderungen reagieren und ihre Widerstandsfähigkeit verbessern können.

Die Efus-Mitglieder schlagen vor, einen Konvent der Bürgermeister für Sicherheit und operative Unterstützungsmechanismen einzurichten.

Ein Service des deutschen Präventionstages.
www.praeventionstag.de


Weitere News zum Thema „Aktuelles / Internationales / Europa / Präventionspoltik“