20.11.2021

Ergebnisse des Forschungsprojekts migsst - Migration und Sicherheit in der Stadt

Am 15.11.2021 fand die Abschlusskonferenz des Forschungsprojektes "Migration und Sicherheit in der Stadt" (migsst) in der Vertretung des Landes NRW in Berlin statt. Das Projekt hat untersucht, ob Formen von Integration und/oder Segregation in migrantisch geprägten Quartieren Konflikte und Kriminalität vermindern oder erhöhen und falls ja, wie. Besondere Bedeutung hatten dabei die Erfassung der Bedürfnisse und Bedarfe der Quartiere und ihrer Bewohnerschaft sowie die Quartiersdeutungen der Bewohner*innen, um ihre Sichtweisen, Ideen und Erwartungen bei der Herstellung und Gewährleistung von Sicherheit und Ordnung aufzugreifen und ihnen „eine Stimme zu geben“ - auch um die Potenziale der Bewohnerschaft bei der sozialen Quartiersgestaltung und Sicherheit zu erkennen und aufzugreifen.
 
Der DPT hat das Projekt mit zwei Prävinaren unterstützt, in denen einige Forschungsergebnisse vorgestellt wurden. Die Aufzeichnungen sind in der Prävinar-Dokumentation auf der Website des DPT eingestellt.
 
Das Projekt hat eine Reihe an sehr interessanten Working Papers sowie Studienhefte und Lehrmaterialien herausgebracht und auf der Projektwebsite bereitgestellt. Dort ist ebenfalls der wissenschaftliche Abschlussband zum Projekt "Migration und Sicherheit in der Stadt. Sozial- geistes- und rechtswissenschaftliche Analysen zu migrantisch geprägten Großstadtquartieren" zu finden.
 
Ein Service des deutschen Präventionstages.
www.praeventionstag.de


Weitere News zum Thema „Präventionsforschung / Migration“