29.07.2012

Junge Menschen häufiger depressiv

Für Lebensqualität und Leistungsfähigkeit ist psychische Gesundheit eine wichtige Voraussetzung. Wie steht es darum in der deutschen Bevölkerung? Unter anderem darüber gibt die vom Robert Koch-Institut (RKI) durchgeführte „Studie zur Gesundheit Erwachsener“ (DEGS) Aufschluss. Sie zeigt: Während Depressionen eher ein Problem der Jüngeren sind, steigt das Burn-out-Syndrom in der Lebensmitte an.

Weitere Hintergrundinformationen und Links finden sich auf der Webseite der Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung (BVPG).

 

Ein Service des deutschen Präventionstages.
www.praeventionstag.de


Weitere News zum Thema „Studie gesundheit“