17.05.2020

Zahlen kindlicher Gewaltopfer – Auswertung der Polizeilichen Kriminalstatistik 2019

Die Deutsche Kinderhilfe, der Unabhängige Beauftragte für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs (UBSKM), das Frühwarnsystem für Ärzte zur Prävention von Kindesmisshandlung (RISKID) und das Bundeskriminalamt (BKA) haben am 11.05.2020 die Zahlen kindlicher Gewaltopfer als Auswertung der Polizeilichen Kriminalstatistik 2019 in einer gemeinsamen Pressekonferenz veröffentlicht.

Nicht erst in Zeiten, in denen durch Corona bedingte soziale Distanz die Gefahr von innerfamiliärer häuslicher Gewalt auch gegen Kinder erhöht, ist Gewalt gegen Kinder ein sehr ernst zu nehmendes Phänomen, das gemeinsam mit allen gesellschaftlichen und staatlichen Akteuren bekämpft werden muss.

Die Zahlen der Polizeilichen Kriminalstatistik für das Jahr 2019 in den Bereichen Tötungsdelikte, Kindesmisshandlung, sexuelle Gewalt gegen Kinder sowie Kinderpornografie unterstreichen die Dringlichkeit eines aufmerksamen, umsichtigen und konsequenten gemeinsamen Vorgehens gegen diese besonders verabscheuungswürdige Kriminalitätsform. Dabei ist zu beachten, dass die Polizeiliche Kriminalstatistik nur das Hellfeld der Kriminalität dokumentiert: Viele Taten bleiben unentdeckt, vor allem dann, wenn die Täter – wie sehr häufig der Fall – aus dem sozialen Nahbereich der Opfer stammen.

Weiterhin besorgniserregend ist der stetige Anstieg der Fallzahlen im Bereich der Kinderpornografie im Internet wie auch des sogenannten Cybergrooming, bei dem Kinder im Internet gezielt zur Anbahnung sexueller Interaktionen angesprochen werden, beispielsweise über sexuelle Chatgespräche, den Austausch von Bildern oder per Videochat.

Ein Service des deutschen Präventionstages.
www.praeventionstag.de


Weitere News zum Thema „Aktuelles / Statistik“

26.03.2020