02.04.2020

DPT-Zwischenrufe (3)

In der aktuellen Corona-Krise stellen sich auch in der Gewalt- und Kriminalprävention drängende Fragen. Der Deutsche Präventionstag bietet mit den DPT-Zwischenrufen zur Prävention prominenten Fachvertreter*innen eine Stimme. Die Audioaufzeichnungen der von Erich Marks geführten Expertengespräche werden auf der Web-Seite des Deutschen Präventionstages (DPT) veröffentlicht:

10. Zwischenruf (01.04.2020): Dr. Martin Schairer
„Die "Blaulichtgruppen" wertschätzen!“

9. Zwischenruf (01.04.2020): Prof. Dr. Martin Rettenberger
„Krisenbewältigung braucht Kreativität – auch und gerade im Bereich der Kriminalprävention“

8. Zwischenruf (01.04.2020): Joachim Schneider
„Kriminalprävention schafft Handlungssicherheit und stärkt das Sicherheitsgefühl, das macht sie in Krisenzeiten wichtiger denn je.“

7. Zwischenruf (30.03.2020): Prof. Dr. Ulrich Wagner
Der Umgang mit der Corona Pandemie als Präventionsarbeit"

6. Zwischenruf (26.03.2020): Prof. Dr. Hans-Gerd Jaschke
„Es gilt auch zu überlegen, wie einer dauerhaften Schwächung der Demokratie begegnet werden kann“

5. Zwischenruf (24.03.2020): Prof. Dr. Rita Haverkamp
„Kontaktverbote - was sie für Jugendliche und marginalisierte Gruppen bedeuten“

4. Zwischenruf (23.03.2020): Prof. Dr. Dirk Baier
„Verschwörungstheorien gedeihen in Krisen – Zivilcourage hilft, sie einzudämmen“

3. Zwischenruf (23.03.2020): Prof. Dr. Marc Coester
„Krisen bedingen eine Schwächung sozialer Normen. Das Strafrecht muss reagieren.“

2. Zwischenruf (23.03.2020): Prof. Dr. Klaus Wahl
„Die Krise als Chance: Krisen- und Gewaltprävention neu planen“

1. Zwischenruf (20.03.2020): Prof. Dr. Christian Pfeiffer

 

Ein Service des deutschen Präventionstages.
www.praeventionstag.de


Weitere News zum Thema „Coronavirus COVID-19 / Public Health“