08.03.2020

Bericht der Europäischen Umweltagentur "Lärm in Europa - 2020"

Europäischen Umweltagentur (EUA) hat am 05.03.2020 den Bericht "Lärm in Europa - 2020" veröffentlicht. Danach ist mindestens einer von fünf Europäern derzeit Lärmpegeln ausgesetzt, die als gesundheitsschädlich gelten und diese Anzahl wird in den kommenden Jahren voraussichtlich steigen. Die Hauptquelle der Lärmbelastung in Europa ist der Straßenverkehr, wobei die Lärmpegel in den nächsten zehn Jahren sowohl in städtischen als auch in ländlichen Gebieten aufgrund des Stadtwachstums und der steigenden Nachfrage nach Mobilität voraussichtlich steigen werden. Eisenbahn, Flugzeuge und Industrie runden die anderen Hauptursachen für die Lärmbelastung ab.

Der Bericht bietet eine Aktualisierung der Lärmbelastungstrends für den Zeitraum 2012-2017. Er bietet auch einen Ausblick auf zukünftige Lärmprognosen sowie die damit verbundenen Gesundheitsauswirkungen in Europa, basierend auf den neuen Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu den gesundheitlichen Auswirkungen von Lärmbelastung. Aufbauend auf der früheren Beurteilung der Lärmbelastung in Europa durch die Europäische Umweltagentur (EEA) für den Zeitraum ab 2014 befasst sich der Bericht auch mit den Maßnahmen, die zur Bewältigung und Verringerung der Lärmbelastung ergriffen werden, und überprüft die Fortschritte, die zur Erreichung der von der EU-Gesetzgebung festgelegten EU-Ziele zur Lärmbelastung.

Schätzungsweise 113 Millionen Menschen sind von langfristigen Tag-Abend-Nacht-Verkehrslärmpegeln von mindestens 55 Dezibel betroffen. In den meisten europäischen Ländern sind mehr als 50 % der Einwohner in städtischen Gebieten während der Tag-Abend-Nacht-Zeit einem Straßenverkehrslärmpegel von 55 dB oder mehr ausgesetzt. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation ist es wahrscheinlich, dass gesundheitliche Auswirkungen auf diesem Niveau auftreten. Die EU betrachtet die langfristige Belastung durch Lärmpegel über 55 Dezibel als hoch.

Ein Service des deutschen Präventionstages.
www.praeventionstag.de


Weitere News zum Thema „Sustainable Development Goals - SDGs“