Kongressprogramm 25. DPT-Digital


Auf dieser Webseite finden Sie derzeit das DPT-Programm mit allen Details, so wie es für den Präsenzkongress in Kassel geplant worden ist. Beachten Sie bitte, dass dieses Angebot für den Digitalen Kongress, der am 28. & 29. September 2020 stattfinden wird, neu überarbeitet werden wird. Informationen zu dem digitalen Kongressangebot werden an dieser Stelle bis spätestens zum 31. Juli erscheinen. Freuen Sie sich auf ein spannendes, vielseitiges und interaktives Programm!

Projektspots

Montag, 27. April 2020

13:00 - 13:20

Yasmin Mergen, Drudel 11 e.V.
Daniel Speer, Drudel 11 e.V.
Andrea Eisenbach, Respekt Gut Eichenberg gGmbH
Christiane Grysczyk, Respekt e.V.

13:30 - 13:50

Dagmar Freudenberg, Juristin, jetzt freie wissenschaftliche Mitarbeiterin

14:00 - 14:20

Kirstin Koch, Jugend- und Sozialamt Stadt Frankfurt
Beate Kremser, Stadt Frankfurt am Main, Jugend- u. Sozialamt

14:30 - 14:50

Christoph Marx, Landesfilmdienst Sachsen für Jugend- und Erwachsenenbildung e.V.

15:00 - 15:20

Kaj Buchhofer, Beratungsstelle Gewaltprävention der Behörde für Schule und Berufsbildung, Hamburg
Georg Grohmann, Bundesarbeitsgemeinschaft Streetwork/ Mobile Jugendarbeit e.V.

15:30 - 15:50

Klaus Auer, Initiative Sicherer Landkreis Rems-Murr e.V.
Leo Keidel, Polizeipräsidium Aalen
Tim Herrscher, WEISSER RING e.V.

16:00 - 16:20

Angela Khosla-Baryalei, Hessisches Kultusministerium
Nikola Poitzmann, Hessisches Kultusministerium
Dr. Birgit Glock, Landeskommission Berlin gegen Gewalt Senatsverwaltung für Inneres und Sport
Ingo Siebert, Landeskommission Berlin gegen Gewalt Senatsverwaltung für Inneres und Sport

16:30 - 16:50

Sebastian Fenzel, Jugendamt Stadt Kassel
Anja Jaß, Der Polizeipräsident in Berlin

17:00 - 17:20

Annika Stübe, Landeskommission Berlin gegen Gewalt
Bettina Theel, Landeskommission Berlin gegen Gewalt
Julia von Weiler, Innocence in Danger e.V.
Dr. Ute Giebhardt, Stadt Kassel
Daniel Hagen, Universitätsklinikum Düsseldorf

17:30 - 17:50

Hannah Krause, Verein Programm Klasse2000 e.V.
Beate Hofmayer, Stiftung Opferhilfe Niedersachsen
Silke Lorenz, Stiftung Opferhilfe Niedersachsen
Sibylle Nehrig, Stiftung Opferhilfe Niedersachsen

Dienstag, 28. April 2020

09:00 - 09:20

Julia von Weiler, Innocence in Danger e.V.
Maximilian Pollux, SichtWaisen e.V.

09:30 - 09:50

Jenny-Kerstin Bauer, bff: Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe
Ans Hartmann, bff: Bundesverband Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe – Frauen gegen Gewalt e.V.
Viktoria Jerke, Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes
Detlev Schürmann, Deutsches Forum für Kriminalprävention (DFK)

10:00 - 10:20

Joachim Dietzenschmidt, Niedersächsisches Justizministerium
Ulrike Häßler, Kriminologischer Dienst Niedersachsen
Sabine Zeymer, Niedersächsisches Justizministerium

10:30 - 10:50

Désirée Kargbo-Bäuchler, Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"
Dr. Thea Rau, Universitätsklinikum Ulm

11:00 - 11:20

Katharina Braun, BAGSO Service Gesellschaft
Aniane Emde, Polizeipräsidium Nordhessen
Kornelia Kamla, Förderung der Bewährungshilfe in Hessen e.V.

11:30 - 11:50

Miriam Schreibeis, JUUUPORT e.V.
Sebastian Ehlers, Violence Prevention Network e.V.

12:00 - 12:20

Thorsten Kröber, Helden – Verein für Nachhaltige Bildung und Persönlichkeitsentwicklung e.V.
Dr. Susanne Beier, Förderung der Bewährungshilfe in Hessen e.V.

12:30 - 12:50

Andreas Parnt, Landesfilmdienst Sachsen für Jugend- und Erwachsenenbildung e.V.
Lan Böhm, Bundeszentrale für politische Bildung
Dr. Alexander Mewes, Bundeszentrale für politische Bildung

13:00 - 13:20

Stefanie Fächner, klicksafe – LMK medienanstalt rlp
Thomas Schirmer, Ministerium des Innern Nordrhein-Westfalen

13:30 - 13:50

Adrian Stuiber, AVP e.V. (Akzeptanz-Vertrauen-Perspektive e.V.)

14:00 - 14:20

Rike Bartmann, Katholische Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NRW e.V.
Henrike Steff, Katholische Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NRW e.V.
Dr. Henning van den Brink, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

14:30 - 14:50

Frank Goldberg, Sportkreis und Sportjugend Frankfurt
Dr. Friedhelm Hartwig, Modus | Zentrum für angewandte Deradikalisierungsforschung gGmbH
Bei den mit * gekennzeichneten Programmteilen handelt es sich um Firmenvorträge
und -infostände sowie Kooperationen mit Wirtschaftsunternehmen.