Kongressprogramm 25. DPT-Digital

Passend zum Schwerpunktthema und den Entwicklungen der Corona-Pandemie geschuldet wird der 25. DPT-Jubiläumskongress am 28. & 29. September 2020 eine rein digitale Onlineveranstaltung sein. Das umfangreiche Kongressprogramm der ursprünglich im Kasseler Kongress Palais geplanten Präsenzveranstaltung wird in vier unterschiedlichen Formaten dargeboten. 

Projektvorstellung: Psychisch Kranke als Opfer von Gewalt

Prof. Dr. Michael Lindemann
Universität Bielefeld / Fakultät für Rechtswissenschaft
Dr. Sandra Schwark
Universität Bielefeld / Fakultät für Rechtswissenschaft
Janita Sommer
Universität Bielefeld / Fakultät für Rechtswissenschaft

Abstract:
Zahlreiche Studien bestätigen: Menschen, die an einer schweren psychischen Erkrankung leiden, haben ein erhöhtes Risiko, im Laufe ihres Lebens Opfer einer Gewalt- oder Sexualstraftat zu werden. Weniger ergiebig stellt sich die Datenlage zur Situation der Betroffenen nach erlebter Viktimisierung und der institutionellen Verarbeitung entsprechender Strafanzeigen psychisch kranker OpferzeugInnen dar. Das „ViReO“-Projekt, das an der Universität Bielefeld in Kooperation mit der Forschungsabteilung des Evangelischen Klinikums Bethel gGmbH durchgeführt wird, erforscht die Erfahrungen nordrhein-westfälischer RichterInnen, StaatsanwältInnen und PolizeibeamtInnen mit einschlägigen Verfahren und untersucht mögliche Hürden für die Betroffenen, die einem erfolgreichen Verfahrensabschluss entgegenstehen. Die im Forschungsprojekt gewonnenen Erkenntnisse bilden die Grundlage für die Entwicklung konkreter Präventionsansätze. Mithilfe von Informations- und Weiterbildungsmaterialien werden Hilfestellungen für die professionellen AkteurInnen geschaffen, um etwaige Konfliktpotentiale in der Begegnung zu reduzieren und eine sekundäre Viktimisierung der Opfer zu vermeiden. Ziel des Projektes ist es, damit wesentlich zur Verbesserung der Lebenssituation von Gewaltopfern mit einer psychischen Erkrankung beizutragen.
Prof. Dr. Michael Lindemann
Prof. Dr. Michael Lindemann, Rechtswissenschaftler und Kriminologe, ist seit 2014 Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht und Kriminologie an der Universität Bielefeld. Neben Forschung zu Fragestellungen des materiellen Strafrechts, insbesondere aus dem Medizin- und Wirtschaftsstrafrecht, wird am Lehrstuhl auch kriminologische Forschung betrieben. Das durch die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW geförderte Forschungsprojekt „Viktimisierung, Recht und Opferschutz ViReO - Menschen mit psychischer Behinderung als Opfer von Gewalt“ arbeitet an multiperspektivischen Analysen zur Viktimisierung psychisch kranker Menschen und der polizeilichen sowie justiziellen Verarbeitung solcher Straftaten. Die im Projekt gewonnenen Erkenntnisse sollen die Grundlage für die Erarbeitung konkreter Präventionsansätze bilden, die zur Vermeidung einer erneuten Opferwerdung von Menschen mit einer psychischen Behinderung beitragen können.
Dr. Sandra Schwark
Dr. Sandra Schwark ist Psychologin und Kriminologin. Sie arbeitet seit 2013 an der Universität Bielefeld, derzeit am Lehrstuhl für Strafrecht in den Rechtswissenschaften im „ViReO“ Projekt. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt auf dem Themengebiet der sexualisierten Gewalt gegen Frauen. Darüber hinaus ist sie freiberuflich als Fachreferentin tätig.
Janita Sommer
Janita Sommer, Rechtswissenschaftlerin, arbeitet seit 2017 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Kriminologie an der Universität Bielefeld. Ihre inhaltlichen Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Rechtstatsachenforschung sowie derzeit insbesondere im Bereich der Unterstützung von Straftatopfern durch die psychosoziale Prozessbegleitung.

Dateien (.pdf)