Kongressprogramm 25. DPT-Digital

Passend zum Schwerpunktthema und den Entwicklungen der Corona-Pandemie geschuldet wird der 25. DPT-Jubiläumskongress am 28. & 29. September 2020 eine rein digitale Onlineveranstaltung sein. Das umfangreiche Kongressprogramm der ursprünglich im Kasseler Kongress Palais geplanten Präsenzveranstaltung wird in vier unterschiedlichen Formaten dargeboten. 

Für die Teilnahme am 25. DPT-Digital können Sie sich auch heute noch online anmelden. Sie erhalten damit auch die Gelegenheit, dem DPT im Rahmen der Evaluation ein Feedback zu geben.

5. Prävinar – Memes und Bewegtbilder in der Extremismusprävention

Dr. Niels Brüggen
JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis
Maryam Kirchmann
Ufuq e.V.
Dr. Georg Materna
JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis
Fabian Wörz
JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Moderation: Dr. Niels Brüggen
JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Abstract:
Memes und Bewegtbilder werden sowohl von jungen Menschen als auch von extremistischen Gruppierungen im Internet und in sozialen Medien gerne genutzt. Das führt zu unterschiedlichen Fragen: Wie gehen Jugendliche mit problematischen Memes und Bewegtbildern um? Inwieweit erkennen junge Menschen problematische Inhalte in sozialen Medien? Wie lassen sich Memes und Bewegtbilder in Medienpädagogik und Politischer Bildung zur Prävention einsetzen? Welche Unterstützung können pädagogische Fachkräfte erhalten? Antworten auf diese Fragen geben Forschungsergebnisse der Studie „Politisches Bildhandeln“ sowie die beiden Modellprojekte der pädagogischen Praxis bildmachen (bildmachen.net) und RISE (rise-jugendkultur.de), die im Prävinar vorgestellt werden. Zeit für Nachfragen durch Teilnehmende ist eingeplant.
Dr. Niels Brüggen
Studium der Kommunikations- und Medienwissenschaft (Schwerpunkt Medienpädagogik), Informatik und Erziehungswissenschaft an der Universität Leipzig und der Dublin City University. Seit Dez. 2016 Leiter der Abteilung Forschung, zuvor seit Januar 2007 wissenschaftlicher Mitarbeiter am JFF.
Maryam Kirchmann
Studium der Islamwissenschaft und Sozialen Arbeit, Freie Universität Berlin, Kairo Universität, Alice Salomon Hochschule. Seit 2019 Koordinatorin für das Projekt bildmachen - ein Projekt der Fachstelle für Pädagogik zwischen Islam, antimuslimischem Rassismus und Islamismus von Ufuq e.V.
Arbeitsschwerpunkte: außerschulische politische Bildungsangebote mit den Themen "Rassismus und Diskriminierung", "Verschwörungstheorien" und "Gender", sowie Extremismusprävention am Schnittpunkt von Medienpädagogik und Politischer Bildung
Dr. Georg Materna
Studium der Ethnologie, Kommunikations- und Medienwissenschaft und Religionswissenschaft in Leipzig, Bayreuth, Halle/Saale, Wien und Clermont-Ferrand. Seit 2017 wissenschaftl. Mitarbeiter am JFF. Arbeitsschwerpunkte: Extremismusprävention am Schnittpunkt von Medienpädagogik und Politischer Bildung, Meinungsbildung Jugendlicher in Sozialen Medien, Evaluationsforschung.
Fabian Wörz
Studium der Kommunikations- und Medienwissenschaft (Schwerpunkt Medienpädagogik) an der Technischen Universität Chemnitz und Universität Leipzig. Seit 2017 Medienpädagogischer Referent am JFF – Institut für Medienpädagogik in der Abteilung Praxis. Aktuell leitet er das Modellprojekt RISE – Jugendkulturelle Antworten auf islamistischen Extremismus, das an der Schnittstelle von Medienpädagogik und politischer Bildung ansetzt. Zuvor koordinierte er zwei Jahre lang das Projekt bildmachen in Bayern. Im Zentrum seiner Arbeit steht die Frage, wie Jugendliche dabei unterstützt werden können, ihre Perspektiven mit Medien zu artikulieren und sichtbar zu machen.

Dateien (.pdf)

Youtube Video