Kongressprogramm 25. DPT-Digital

Passend zum Schwerpunktthema und den Entwicklungen der Corona-Pandemie geschuldet wird der 25. DPT-Jubiläumskongress am 28. & 29. September 2020 eine rein digitale Onlineveranstaltung sein. Das umfangreiche Kongressprogramm der ursprünglich im Kasseler Kongress Palais geplanten Präsenzveranstaltung wird in vier unterschiedlichen Formaten dargeboten. 

Yallah! Fach- und Präventionsstelle Islamismus und antimuslimischer Rassismus / Radikalisierungsprävention im Strafvollzug Saar

Nr. 1232

Forschungs- und Transferstelle Gesellschaftliche Integration und Migration GIM / Fitt gGmbH

28. + 29. September 2020
Infostand
Kontaktdaten:
Forschungs- und Transferstelle Gesellschaftliche Integration und Migration GIM / Fitt gGmbH
Saaruferstr. 16
66117 Saarbrücken
Telefon:
0681-5867708
Abstract:
„Yallah! Fach- und Präventionsstelle Islamismus und antimuslimischer Rassismus“ ist im Saarland Ansprechpartnerin für Institutionen und Einzelpersonen mit Unterstützungs- und Informationsbedarf zu den Themen muslimische Lebenswelten, antimuslimischer Rassismus und religiös begründete Radikalisierung.
Yallah! berät relevante Akteur*innen zum Abbau von antimuslimischen Haltungen und Strukturen sowie zu Ursachen und Prozessen von Radikalisierung. Konkrete Präventionsmaßnahmen und Handlungsstrategien werden entwickelt und realisiert. In Vorträgen, Schulungen und Prozessbegleitungen fördert Yallah! Fachlichkeit und Handlungssicherheit im Saarland.
„Yallah! Radikalisierungsprävention im Strafvollzug Saar“ unterstützt den saarländischen Strafvollzug durch Präventionsmaßnahmen, Schulungen und Strukturentwicklung. Ziel ist die nachhaltige Verankerung von Kompetenzen und Strategien zum Umgang mit religiös begründetem Extremismus.


Trägerin: fitt gGmbH, Institut für Technologietransfer an der htw saar. Verantwortlich für die Durchführung ist die Forschungs- und Transferstelle Gesellschaftliche Integration und Migration GIM der sozialwissenschaftlichen Fakultät.

Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“; Ministerium der Justiz (Saarland); Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (Saarland)