Kongressprogramm 25. DPT-Digital

Passend zum Schwerpunktthema und den Entwicklungen der Corona-Pandemie geschuldet wird der 25. DPT-Jubiläumskongress am 28. & 29. September 2020 eine rein digitale Onlineveranstaltung sein. Das umfangreiche Kongressprogramm der ursprünglich im Kasseler Kongress Palais geplanten Präsenzveranstaltung wird in vier unterschiedlichen Formaten dargeboten. 

Institut Psychologie und Bedrohungsmanagement (I:P:Bm)*

Nr. 2150

Institut Psychologie und Bedrohungsmanagement (I:P:Bm)

28. + 29. September 2020
Infostand
Kontaktdaten:
Institut Psychologie und Bedrohungsmanagement (I:P:Bm)
Postfach 11 07 02
64222 Darmstadt
Telefon:
06151-6067670
Telefax:
06151-20434
Nächster Beitrag
Abstract:
Das Institut Psychologie & Bedrohungsmanagement entwickelt und vermittelt seit über 10 Jahren erfolgreich Präventionskonzepte für den beruflichen Alltag verschiedener Professionen. Wir bilden Fachpersonen zu Bedrohungs-, Präventions- und Krisenmanager*innen aus. Zudem unterstützen wir Behörden, Unternehmen und Hochschulen bei der Installation von internen Bedrohungsmanagement-Strukturen. Über offene und Inhouse-Seminare geben wir unser umfassendes Fachwissen weiter. Unsere Präventions- und Fallmanagementstrategien sind auf einer fundierten wissenschaftlichen Grundlage erstellt und haben sich in der praktischen Arbeit bewährt.
Wir präsentieren unser Angebot hinsichtlich des Leitsatzes Erkennen – Einschätzen – Entschärfen. Die Seminarangebote des Instituts werden vorgestellt, sowie das Risikoeinschätzungsinstrument DyRiAS (Dynamische Risikoanalyse Systeme) mit seinen Modulen Intimpartner, Schule, Arbeitsplatz und dem Screener für islamistische Radikalisierungsverläufe. Am PC vor Ort können Interessierte einen Einblick in DyRiAS erhalten. Zudem besteht die Möglichkeit über aktuelle Entwicklungen und Smart Prevention zu diskutieren. Es werden unsere Expert*innen aus unterschiedlichen Präventionsbereichen vertreten sein, darunter die Unitmanagerin „Fallmanagement, Betrug & Manipulation, Psychologische Deeskalation“ und der Unitmanager „Extremismus & Radikalisierung“.

Bei den mit * gekennzeichneten Programmteilen handelt es sich um Firmenvorträge
und -infostände sowie Kooperationen mit Wirtschaftsunternehmen.