Kongressprogramm 25. DPT-Digital

Passend zum Schwerpunktthema und den Entwicklungen der Corona-Pandemie geschuldet wird der 25. DPT-Jubiläumskongress am 28. & 29. September 2020 eine rein digitale Onlineveranstaltung sein. Das umfangreiche Kongressprogramm der ursprünglich im Kasseler Kongress Palais geplanten Präsenzveranstaltung wird in vier unterschiedlichen Formaten dargeboten. 

Wie wir leben wollen. Chancen & Risiken der digitalen Zukunft

Stefanie Fächner
klicksafe – LMK medienanstalt rlp

Abstract:
In nur wenigen Jahren haben sich digitale Technologien im alltäglichen Leben unentbehrlich gemacht. Google & Apple sind unsere ständigen Begleiter, Facebook-Algorithmen kennen uns zum Teil besser als unsere Eltern und mit Siri und Alexa kommunizieren viele von uns so selbstverständlich wie mit Freund*innen. Wir haben nicht nur Zugriff auf unfassbare Mengen von Informationen, sie sind auch noch jederzeit und überall verfügbar. Wir leben längst in einem digitalen Universum und das Staunen über die Innovationskraft der großen Internetkonzerne, die Niedrigschwelligkeit der Services, aber auch unsere Bequemlichkeit lassen uns scheinbar unkritisch werden gegenüber den gigantischen Datensammlungen und dem Abhängigkeitsverhältnis, das Firmen mit uns aufbauen. Auch die Digitalisierung und Automatisierung der Arbeitswelt schreitet in rasanten Schritten voran, bringt zahlreiche, tiefgreifende Veränderungen mit sich und stellt uns vor neue Herausforderungen.

Die fortschreitende Digitalisierung fordert von uns Menschen, uns vermehrt mit Fragen des richtigen und guten Lebens auseinanderzusetzen und über digitalethische Fragen zu diskutieren. Die Frage „Wie wollen wir (digital) leben?“ steht im Zentrum des gleichnamigen klicksafe-Unterrichtsmaterials aus der Reihe „klicksafe to go“ und nähert sich dem Thema „Smart Prevention“ aus einem pädagogischen Blickwinkel.
Stefanie Fächner
Stefanie Fächner ist Referentin bei der EU-Initiative klicksafe (www.klicksafe.de) und beschäftigt sich mit verschiedenen Themen rund um die sichere Internetnutzung. Zudem hat sie das SELMA-Projekt zu Hassrede im Internet (www.hackinghate.eu) auf nationaler Ebene betreut. Praktische Erfahrung mit Kindern und Jugendlichen hat sie durch die Arbeit mit dem klicksafe Youth Panel sowie durch freiberufliche Tätigkeiten als Medienpädagogin.
Stefanie Fächner hat Kommunikationswissenschaften, Medienpädagogik und Anglistik studiert und im Anschluss an ihr Studium an der Hochschule der Medien (www.hdm-stuttgart.de/mw) sowie für ein Verbundprojekt der Pädagogischen Hochschulen (http://www.werkstatt-quif.de) als wissenschaftliche Mitarbeiterin gearbeitet.

Dateien (.pdf)

Youtube Video

Links