Kongressprogramm 25. DPT-Digital

Passend zum Schwerpunktthema und den Entwicklungen der Corona-Pandemie geschuldet wird der 25. DPT-Jubiläumskongress am 28. & 29. September 2020 eine rein digitale Onlineveranstaltung sein. Das umfangreiche Kongressprogramm der ursprünglich im Kasseler Kongress Palais geplanten Präsenzveranstaltung wird in vier unterschiedlichen Formaten dargeboten. 

Görlitzer Park – Gewaltprävention im öffentlichen Raum

Dr. Birgit Glock
Landeskommission Berlin gegen Gewalt Senatsverwaltung für Inneres und Sport
Ingo Siebert
Landeskommission Berlin gegen Gewalt Senatsverwaltung für Inneres und Sport

Abstract:
Der Görlitzer Park in Berlin ist Teil eines größeren überregional bekannten Ausgeh- und Partyviertels rund um das RAW-Gelände und der Schlesischen Straße. Hier überlagern sich gerade abends und nachts verschiedene multiple Problemlagen, wie sie auch für andere öffentliche Räume in Städten kennzeichnend sind.

In Zusammenarbeit mit den Akteuren vor Ort entwickelt die Landeskommission Berlin gegen Gewalt verschiedene Maßnahmen zur Verbesserung der Situation. Ziele der integrierten Präventionsstrategie ist eine Kombination aus situativer Prävention, die an Tatgelegenheiten ansetzt und einer individuellen Prävention, die Maßnahmen für verschiedene Zielgruppen anbietet.

Wie eine solche integrierte Strategie für den öffentlichen Raum in Parks aussehen kann und welche besonderen Herausforderungen sich hier stellen, soll in dem Projektspot ausführlich anhand des Beispiels Görlitzer Park dargestellt werden.
Dr. Birgit Glock
Dr. Birgit Glock ist Referentin im Themenfeld Urbane Sicherheit der Geschäftsstelle der Landeskommission Berlin gegen Gewalt. Sie hat am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität in Berlin und an der Graduate School of Architecture, Planning and Preservation der Columbia University New York studiert. Nach ihrer Promotion arbeitete sie mehrere Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrbereich Stadt- und Regionalsoziologie der Humboldt-Universität zu Berlin sowie in der Arbeitsstelle Jugendgewaltprävention bei Camino. Ihr Arbeitsschwerpunkt ist die sozialräumliche Kriminalitäts- und Gewaltprävention.
Ingo Siebert
Ingo Siebert, Jahrgang 1969, Sozialpädagoge, Stadtsoziologe und Gender-Trainer, arbeitet zu den Themenschwerpunkten soziale Stadtentwicklung, Diversität und Erinnerungspolitik und beschäftigte sich mit Projekten Schnittstelle von Zeitgeschichte, Stadtpolitik und Kunst.
Er hat langjährige Erfahrungen in der Erwachsenenbildung zu Themen Demokratie, Toleranz und Strategien gegen Rechtsextremismus u.a. für Verwaltungen, Politik und Pädagoge/innen und zu diesen Themen publiziert. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter arbeitete er von 2001-2006 bei Camino - Werkstatt für Fortbildung, Praxisbegleitung und Forschung im sozialen Bereich gGmbH. Von 2006-2017 war er Geschäftsführer und Studienleiter des kommunalpolitischen August Bebel Instituts in Berlin. Seit 2018 arbeitet er als kommissarischer Leiter in der Geschäftsstelle der Landeskommission Berlin gegen Gewalt.

Dateien (.pdf)

Links