Kongressprogramm 25. DPT-Digital

Passend zum Schwerpunktthema und den Entwicklungen der Corona-Pandemie geschuldet wird der 25. DPT-Jubiläumskongress am 28. & 29. September 2020 eine rein digitale Onlineveranstaltung sein. Das umfangreiche Kongressprogramm der ursprünglich im Kasseler Kongress Palais geplanten Präsenzveranstaltung wird in vier unterschiedlichen Formaten dargeboten. 

Frühe Prävention: Teil nachhaltiger Strategien gegen Gewalt

Stephan Voß
Initiative Gesamtgesellschaftliche Gewaltprävention (IGG)
Prof. Dr. Klaus Wahl
Initiative Gesamtgesellschaftliche Gewaltprävention (IGG)

Abstract:
Der Vortrag zeigt exemplarisch Phasen im Lebenslauf eines Gewalttäters, in denen geeignete Maßnahmen der Prävention hätten erfolgreich sein können: Systematische, wissenschaftlich begründete frühe Prävention, eingebettet in frühe Hilfen für Familien, die sozialpädagogische Praxis von Kitas und schulische Bildung hätten oft rechtzeitige Auswege aus einer „Gewaltkarriere“ bieten können. Aktuell kann Präventionsarbeit dies nicht leisten. Der Vortrag stellt beispielhaft eine Perspektive vor, die auch für andere Präventionsfelder im Rahmen einer Strategie zur Weiterentwicklung der Gewaltprävention von Bedeutung sein könnte. Die Präsentation bezieht sich auf den im Rahmen des 24. DPT vorgestellten Neuköllner Aufruf der Initiative Gesamtgesellschaftliche Gewaltprävention, der 2019 dem BMFSFJ übergeben und anschließend anderen für die Präventionsarbeit einschlägigen Institutionen und Akteur*innen auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene übermittelt wurde. Es wird erläutert, wie wichtig die frühe Prävention im Rahmen der Entwicklung und Umsetzung einer nationalen Strategie nachhaltig gestalteter gesamtgesellschaftlicher Gewaltprävention für ein Mehr an Sicherheit, Gesundheit, respektvollem Zusammenleben und Lebensqualität ist.
Stephan Voß
Stephan Voß ist Soziologe und Gas-Wasser-Installateur. Nach 7 Jahren in der Jugendberufshilfe war er Berater des Aktionsprogrammes gegen Aggression und Gewalt beim Sozialpädagogischen Institut Berlin und dort auch Leiter der Clearingstelle Jugendhilfe/Polizei sowie des Geschäftsbereichs Jugendhilfe. Ab 1996 leitete er die Geschäftsstelle der Landeskommission Berlin gegen Gewalt. Seit 2012 ist er Wissenschaftler an der Alice Salomon Hochschule, Berlin. Er initiierte 2016 mit dem DPT das Symposion „25 Jahre Gewaltprävention im vereinten Deutschland – Bestandsaufnehme und Perspektiven“ und ist Mitbegründer der Initiative Gesamtgesellschaftliche Prävention (IGG).
Prof. Dr. Klaus Wahl
Prof. Dr. Klaus Wahl studierte Soziologie, Psychologie, Wirtschaft und Politik. Er forschte am Deutschen Jugendinstitut (München), am Hanse-Wissenschaftskolleg (Delmenhorst) und beim Psychosoziale Analysen und Prävention – Informations-System (München) interdisziplinär u.a. zur Entstehung von Moral, Aggression und Fremdenfeindlichkeit ab der Kindheit. Wahl lehrte an der Universität München und Hochschulen im In- und Ausland. Er integriert Forschungsergebnisse der Sozialwissenschaften, Psychologie und Biologie zur Erklärung menschlichen Verhalten. Wahls aktuelles Buch: “The Radical Right. Biopsychosocial Roots and International Variations” (London: Palgrave Macmillan 2020).

Dateien (.pdf)