Kongressprogramm 25. DPT-Digital

Passend zum Schwerpunktthema und den Entwicklungen der Corona-Pandemie geschuldet wird der 25. DPT-Jubiläumskongress am 28. & 29. September 2020 eine rein digitale Onlineveranstaltung sein. Das umfangreiche Kongressprogramm der ursprünglich im Kasseler Kongress Palais geplanten Präsenzveranstaltung wird in vier unterschiedlichen Formaten dargeboten. 

Zeugen- und Prozessbegleitung bei digitalen Straftaten

Tina Neubauer
PräventSozial gGmbH

Abstract:
Zeugenbegleitung und Psychosoziale Prozessbegleitung bei Strafverfahren mit digitalem Bezug.

Straftaten im Internet bedeuten für Zeuginnen und Zeugen möglicherweise eine Aussage in einem weiter entfernt gelegenen Gericht. Wohn- und Gerichtsort liegen so weit voneinander entfernt, dass nicht nur die Anreise gut geplant werden sollte, sondern auch die anwaltliche und psychosoziale Betreuung im Vorfeld und in der Hauptverhandlung. Stadt und Umgebung sind fremd, nahe Bezugspersonen stehen evtl. nur telefonisch oder virtuell zur Verfügung.

Die Möglichkeit zur digitalen Aufzeichnung von privaten Handlungen oder Gesprächen kann die Privatsphäre von Zeuginnen und Zeugen, sowie weiteren Familienmitgliedern oder Bezugspersonen öffentlich machen. Besonders bei sexualisierten Übergriffen oder Beziehungsgewalt kommt zur Unsicherheit in Bezug auf das Gerichtsverfahren noch die Sorge dazu, wer die Bilder oder Filme sieht und was zukünftig damit geschieht. Besonders die Verbreitung im Internet oder über unkontrollierbare Weiterleitungen per Mail oder Handy macht Angst. Auch bei der Bewältigung von Medienberichterstattungen im Internet, die eine breitere Öffentlichkeit erreichen und kaum mehr zu löschen sind, im Vergleich zu Printmedien, brauchen manche Zeuginnen und Zeugen fachkompetente Ansprechpersonen. Die Zeugen- und Prozessbegleitung kann bei diesen exemplarischen Nöten weiterhelfen.
Tina Neubauer
Tina Neubauer, geb. 1972, Diplompädagogin, Psychosoziale Prozessbegleiterin (RWH) seit 2007, angestellt bei PräventSozial Stuttgart gGmbH, seit 2002 als Koordinatorin der Zeugen- und Prozessbegleitung im Landgerichtsbezirk Stuttgart, 2015/2016: Fachbereichsleitung des baden-württembergischen Pilotprojekts Psychosoziale Prozessbegleitung in Stuttgart, Karlsruhe und Ellwangen, 2013/2014: Mitarbeit bei der Entwicklung von Qualitätsstandards für die psychosoziale Prozessbegleitung in einer Unterarbeitsgruppe des Strafrechtsausschusses, 2012/2013: Mitarbeit in der Zeugen- und Opferschutzkommission Baden-Württemberg, seit 2008: Gründungsmitglied im Bundesverband Psychosoziale Prozessbegleitung (BPP), Koordinatorin von NERO (Netzwerk engagierter Rechtsanwälte für Opferschutz), veröffentlichte Fachartikel zur Zeugen- und Prozessbegleitung, Referentin zu Zeugenbegleitung, Opferschutz in Gerichtsverfahren, Gewalt und sexueller Missbrauch z.B. an der FH Esslingen, der Dualen Hochschule Stuttgart, der Fachschule für Erzieherinnen Nürtingen, sowie in FSJ-Seminaren des Diakonischen Werks Württemberg und für Frauenbeauftragte in Einrichtungen der Behindertenhilfe, Praktische Erfahrungen in der offenen Jugendarbeit Esslingen, im Jugendamt Stuttgart, in der stationären Jugendhilfe Ludwigsburg, weitergebildete Verfahrenspflegerin.