Kongressprogramm 25. DPT-Digital

Passend zum Schwerpunktthema und den Entwicklungen der Corona-Pandemie geschuldet wird der 25. DPT-Jubiläumskongress am 28. & 29. September 2020 eine rein digitale Onlineveranstaltung sein. Das umfangreiche Kongressprogramm der ursprünglich im Kasseler Kongress Palais geplanten Präsenzveranstaltung wird in vier unterschiedlichen Formaten dargeboten. 

Prävention als Thema der Lehrerausbildung

Prof. Dr. Günter Dörr
Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention
Christine Liermann
Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention
Dr. Sebastian Wachs
Universität Potsdam

Abstract:
Schulen können als wichtige Sozialisationsinstanz Werte vermitteln, Respekt, Solidarität und Gewaltfreiheit vorleben und damit einen wesentlichen Beitrag zu Gewaltprävention leisten. Die Anforderungen an Lehrer*innen werden dabei immer höher. Sie sehen sich mit ständig wechselnden, neuen Gewaltphänomenen konfrontiert; die Bedeutung von präventivem, entwicklungsförderlichem Handeln im pädagogischen Schulalltag nimmt stetig zu. Diesem Zuwachs an Aufgaben und Verantwortungsbereichen ist in Aus-, Weiter- und Fortbildung von Lehrer*innen Rechnung zu tragen. Bereits in der universitären Ausbildungsphase ist es wichtig, den Fokus auch auf pädagogisch-praktische Problemstellungen zu richten. In Kooperation mit der Universität Potsdam und dem Landesinstitut für Präventives Handeln des Saarlandes hat die Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention die Konzeption einer Lehrveranstaltung (PRIMO-Prävention und Intervention am Beispiel Mobbing) gefördert, die Studierenden grundlegendes Wissen zu professioneller, evidenzbasierter Präventionsarbeit vermittelt. Die Lehrveranstaltung zielt auf einen Zuwachs praktischer Kompetenzen ab und bietet (exemplarisch für den Phänomenbereich Mobbing) die Möglichkeit, Handlungssicherheit zu gewinnen. Langfristig soll sie als Blended-Learning Veranstaltung (Kombination von Präsenz- und Online-Lernen) Lehrerbildner*innen kostenfrei zur Verfügung stehen.
Prof. Dr. Günter Dörr
Prof. Dr. Günter Dörr, Förderschullehrer und Psychologe, bis 2019 Direktor des Landesinstituts für Präventives Handeln (LPH) im Saarland. Nach zehn Jahren als Lehrer in Grund-, Haupt- und Förderschulen des Saarlandes wurde er 1992 auf eine Professur für Allgemeine Pädagogik mit dem Schwerpunkt Medienpädagogik an der PH Weingarten berufen.
Christine Liermann
Christine Liermann, Staatsanwältin, abgeordnet zum Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV), seit 2010 tätig für die Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention (DFK) mit dem Arbeitsschwerpunkt Entwicklungsförderung und Gewaltprävention.
Dr. Sebastian Wachs
Dr. Sebastian Wachs, Vertretung der Professur für Medienbildung mit dem Schwerpunkt schulische Lehr-Lernprozesse, Arbeits- und Forschungsschwerpunkte im Bereich Mediensozialisation mit Fokus auf Onlinerisiken im Jugendalter (u.a. Cyberbullying, Cybergrooming, Sexting), Online Hate und Hate Speech als pädagogische Herausforderungen im Jugendalter, Determinanten von Interventionshäufigkeit und -erfolg bei Mobbing in der Schule. Projektleitung des DFG-Projekts Hate Speech als Schulproblem (HASS) und der internationalen Studie INTERACT zu Hate Speech unter Jugendlichen aus acht Ländern.