Integrationsbüro Kreis Offenbach – PRO Prävention

Nr. 1065

Kreis Offenbach Integrationsbüro

20. + 21. Mai 2019
Infostand
Convention Hall I, Standnummer: 1065
Abstract:
Der Kreis Offenbach inmitten des Ballungsgebietes Rhein-Main zeichnet sich durch Urbanität und ländliche Strukturen aus. In den dreizehn Kommunen leben bis zu 170 verschiedene Nationen, kreisweit haben mehr als 30 % der Bevölkerung einen Migrationshintergrund – die Bevölkerung des Kreises ist ethnisch, sprachlich, kulturell und religiös vielfältig.

Im Jahr 2002 hat der Kreis Offenbach als erster Landkreis in Hessen ein eigenes Integrationsbüro eingerichtet. Denn Teilhabe, Partizipation und Integration sind wichtige Bausteine für Innovation und gesellschaftlichen Fortschritt. Im Integrationsbüro sind unter anderem die Geschäftsführung des Kreisausländerbeirats, eine WIR-Koordinationsstelle und das Radikalisierungspräventionsprojekt PRO Prävention angesiedelt. So trägt das Integrationsbüro dazu bei, Herausforderungen einer von Vielfalt geprägten Gesellschaft im Interesse aller Beteiligten positiv zu gestalten.

Das Modellprojekt PRO Prävention widmet sich den Herausforderungen von Radikalisierung in (religiös begründetem) Extremismus. PRO Prävention ist Anlaufstelle für Fachkräfte, ehrenamtlich Engagierte und Jugendliche und steht in engem Austausch mit Behörden, Zivilgesellschaft und Wissenschaft. Der Stand dient dazu die Arbeit des Integrationsbüros und von PRO Prävention vorzustellen und über gute Praktiken kommunaler Radikalisierungsprävention zu informieren.
Kontaktdaten:
Kreis Offenbach Integrationsbüro
Werner-Hilpert-Str.1
63128 Dietzenbach